Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Regentalaue

Lage:

Bayern, Oberpfalz, Landkreis Cham


Naturraum:

Cham-Further-Senke


Fläche:

1.776 ha Kerngebiet


Projektbeschreibung:

Regentalaue

Die Regentalaue im Gewässerabschnitt zwischen Cham und Pösing stellt eine weitgehend grünlandgenutzte Auenlandschaft mit ausgeprägten Flussschlingen einschließlich mehrerer Teichgebiete, Altwässer und Röhrichte dar. Zu den im Gebiet vorkommenden bundesweit bedeutsamen Arten zählen u.a. Biber, Schwarzhalstaucher, Wachtelkönig, Uferschnepfe, Bekassine, Rotschenkel, Großer Brachvogel, Blaukehlchen, Moorfrosch, Laubfrosch und Gelbbauchunke.

Im Rahmen des ersten Förderabschnittes, der bereits einen entscheidenden Beitrag zur Stabilisierung von gefährdeten Artenbeständen leisten konnte, wurden Flächen erworben, Ackerland in auentypisches Grünland umgewandelt sowie Gewässerrenaturierungs- und Besucherlenkungsmaßnahmen durchgeführt. Das hauptsächliche Projektziel sieht die Schaffung eines Wiederausbreitungszentrums für die im Projektgebiet vorkommenden Wiesenvögel vor. Im zweiten Förderabschnitt sind zur Erreichung und dauerhaften Absicherung dieser Zielsetzung weitere Flächenankäufe in den zentralen Wiesenbrüterbereichen sowie zusätzliche Maßnahmen zur Renaturierung des Auenreliefs und zur Vernässung von angekauften Flächen geplant.


Förderzeitraum:

1989 bis 1998; 2001 bis 2003


Finanzvolumen:

9,86 Mio Euro


Projektträger:

Landratsamt Cham
Postfach 14 32
93404 Cham

Tel.: 09971/78-393 oder 78-0

Fax: 09971/845-393 oder 78-399

 e-Mail


Projektförderer:

BMU/BfN, Land Bayern, Landratsamt Cham


Ansprechpartner im BfN:

Dr. Volker Scherfose  FG II 2.3


Weitere Informationen:

Natur und Landschaft, Jahrgang 66 (1991), H. 1: 47-52 ( Bestellhinweise)


Letzte Änderung: 02.01.2006