Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Natürliche Vegetation Europas


Übersichtskarte der natürlichen Vegetation Europas
Quelle: Daten zur Natur 2008
Grundlage: BOHN & NEUHÄUSL 2000/2003
Natürliche Vegetation Europas

Auf der Grundlage eines einheitlichen Konzeptes und des aktuellen Wissensstandes konnte in enger internationaler Zusammenarbeit von geobotanischen Wissenschaftlern aus fast allen europäischen Staaten eine Karte der natürlichen Vegetation Europas im Maßstab 1:2,5 Mio. erstellt werden.

In dieser Karte wurden die verschiedenen Ansätze der Vegetationskartierung in Europa vereinheitlicht und die verschiedenen nationalen und regionalen Kenntnisse z.B. über Vegetationsstruktur, floristische Zusammensetzung oder Ökologie eingebracht.

Im Zeitraum von 1979-2000 beteiligten sich mehr als 100 Wissenschaftler aus 31 europäischen Ländern an dem Großprojekt. Die Gesamtkoordination übernahm Dr. Bohn am BfN in Bonn.

Schwerpunkte und Ziele:

  1. Die Darstellung bestehender oder potentiell natürlicher Pflanzengesellschaften, die unter den gegenwärtigen Standortbedingungen nach Einstellung menschlicher Nutzung als dauerhafte Schlussgesellschaft vorhanden wären (PNV).
  2. Eine hierarchische Klassifikation der Pflanzengesellschaften, welche die Darstellung von unter verschiedenen Gesichtspunkten gegliederten Vegetationstypen erlaubt (z.B. klimatisch bedingte Vegetationsformationen, ozeanische und kontinentale Ausprägungen, azonale Vegetationstypen wie Moore und Auen, durch dominante Arten bzw. Artkombinationen bestimmte Vegetationstypen wie Buchenwälder oder Eichen-Hainbuchenwälder sowie strukturbestimmte Pflanzengesellschaften, z.B. Steppen).
  3. Die grundlegenden Kartierungseinheiten werden in der Regel durch eine definierte räumliche Verbreitung und die Dominanz einer oder mehrerer Arten charakterisiert und voneinander durch eine Gruppe chronologisch oder ökologisch wichtiger Arten unterschieden.
  4. Vegetationseinheiten, die durch verschiedene Methoden ausgewiesen wurden, sollten eingefügt werden können.

Ergebnis:

Die Karte der natürlichen Vegetation Europas im Maßstab 1:2,5 Mio. stellt eine wichtige Grundlage und einheitliche Bezugsbasis für verschiedenste Fragen der Vegetationskunde, der Landschaftsökologie, des Naturschutzes, der Umweltvorsorge, der nachhaltigen Nutzung und einer umweltgerechten Planung auf europäischer Ebene dar.

 


Auswertungs- und Anwendungsmöglichkeiten

  • Ableitung ökologischer Raumgliederungen für Europa durch Aggregation der Kartierungseinheiten nach unterschiedlichen Gesichtspunkten (z.B. Klimazonen, Standortkriterien oder pflanzengeographischen Kriterien)
  • Darstellung der natürlichen biologischen Vielfalt als Bezugs-, Bewertungs- und Planungsgrundlage
  • Ermittlung von Erhaltungszustand und Gefährdungsgrad von Vegetationseinheiten
  • Ermittlung der Restbestände natürlicher bzw. naturnaher Vegetation
  • Systematische Ausweisung von Schutzgebieten
  • Gezielter Ansatz vergleichender Ökosystemforschung in verschiedenen Teilen des Gesamtareals von Einheiten
  • Korrelation der zonalen natürlichen Vegetation mit Klimadaten zur Überwachung möglicher Auswirkungen des Klimawandels auf die Verschiebung der Vegetationsgrenzen
  • Verdeutlichung des Landschaftswandels aufgrund jahrhundertelanger Umgestaltung und Nutzung durch den Menschen
  • Ermittlung der Verantwortlichkeit einzelner Staaten für die Erhaltung bestimmter Vegetationseinheiten auf ihrem Territorium

Natürliche räumliche Verteilung der Buchenwälder in Europa

Im Nordteil des Areals reichen die Buchenwälder nahezu flächendeckend in das Tiefland bis zur Meeresküste und sparen hier nur wenige zu feuchte, zu nährstoffarme oder zu trockene Gebiete aus. Im Süden, namentlich im Mittelmeergebiet, bleiben sie dagegen praktisch auf die Hochlagen beschränkt, wo der gemäßigten Zone entsprechende kühl-feuchte bzw. klimatisch ausgeglichenere Bedingungen herrschen.

Deutschland liegt im Verbreitungs- und Diversitätszentrum der europäischen Rotbuchenwälder, deren natürlicher Anteil an der Gesamtfläche Deutschlands ca. 66% betragen würde. Der Anteil Deutschlands am natürlichen Gesamtareal der europäischen Rotbuchenwälder beträgt etwa 25%. Da aber naturnahe Buchenwälder allenfalls noch auf 5% der Fläche anzutreffen sind,  trägt Deutschland für den Schutz von Buchenwald-Ökosystemen weltweit eine besondere Verantwortung.

Natürliche Verbreitung der Buchenwälder in Europa
Natürliche Verbreitung der Buchenwälder in Europa

Veröffentlichungen

Titelblatt der Publikation

Das Gesamtwerk besteht aus drei Teilen:

Teil 1:
Erläuterungstext
(deutsch) mit Kapiteln zur Entwicklungsgeschichte, Durchführung des Kartenprojektes, zu den wissenschaftlichen Grundlagen und zum theoretischen Konzept sowie ausführlichen Beschreibungen der 19 Vegetationsformationen, denen die Kartierungseinheiten zugeordnet sind. Die beiliegende CD-ROM liefert standardisierte Datenbögen zu den 698 Kartierungseinheiten mit Angaben zu deren Verbreitung, Struktur, Artenzusammensetzung, Standort, aktueller Nutzung, Erhaltungszustand, Naturschutz und Literatur.
 weitere Informationen
Teil 2:
Legendenband
mit Erläuterungen zu Inhalt, Darstellung und Blattschnitt der Vegetationskarte, zur Struktur der Legende, ein Verzeichnis der Mitarbeiter und die nach 19 Hauptformationen gegliederten 698 Kartierungseinheiten in Deutsch und Englisch.
 weitere Informationen
Teil 3:
Kartenteil
mit farbigen Karten der natürlichen Vegetation Europas in neun Blättern 1:2,5 Mio. und als Übersichtskarte 1:10 Mio. sowie ein nach Formationen gegliedertes Legendenblatt mit Farben, Signaturen, Nummern und Bezeichnung der einzelnen Kartierungseinheiten in Deutsch und Englisch.
 weitere Informationen



CD-Cover

Interaktive CD-ROM:
Interaktive CD-Rom zur Karte der Natürlichen Vegetation Europas mit allen Informationen des gedruckten Gesamtwerkes in ergänzter und verbesserter Form mit Ausnahme der Übersichtskarte 1:10 Mio. Alle Texte stehen in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung. Dank einer speziellen Software sind die digitalen Daten für den nationalen und internationalen Bedarf vielseitig verwendbar und auswertbar.
 Kostenloser Download

Weitere Informationen

 FloraWeb ist das online-Informationsangebot des BfN über die wild wachsenden Pflanzenarten, Pflanzengesellschaften und die natürliche Vegetation Deutschlands

Letzte Änderung: 09.12.2008

 Artikel drucken