Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Deutscher Naturschutzpreis 2012

Hintergrund

Deutscher Naturschutzpreis 2011: Bundesumweltminister Dr. Nobert Röttgen gratuliert den Preisträgern „WildeWaldWelt“ (Bildautor: Martin Magunia/intention)
Deutscher Naturschutzpreis 2011: Bundesumweltminister Dr. Nobert Röttgen gratuliert den Preisträgern „WildeWaldWelt“

Der Deutsche Naturschutzpreis zielt darauf ab, das Naturbewusstsein in Deutschland zu fördern und Menschen  für den Naturschutz sowie die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu begeistern. Hierzu werden im Rahmen eines Ideenwettbewerbes zukunftsorientierte, innovative Projektideen sowie herausragendes Engagement im Naturschutz mit Bezug zu einem jährlich wechselnden Motto prämiert

Der Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) als Träger und des Outdoor-Ausrüsters Jack Wolfskin als Stifter. Er wurde 2011 zum ersten Mal vergeben.


Stadt braucht Natur: Gerade im Siedlungsbereich ist Natur besonders wichtig für die Lebensqualität der Menschen (Bildautor: Johannes Goeck/Sconebeke)
Haus vor Blumenwiese

Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von 250.000 Euro zur Verfügung, die auf folgende Preiskategorien aufgeteilt werden:

Der ̈rderpreis zur Auszeichnung und Umsetzung umfassender innovativer Projektideen,

Der ̈rgerpreis zur Unterstützung von bürgerschaftlichem Engagement und lokalen Initiativen

Der Ehrenpreis zur Würdigung von Einzelpersonen, die sich in beispielhafter Weise für den Naturschutz einsetzen.

Eine fachliche Prüfung der Bewerbungen erfolgt durch das BfN. Über die endgültige Vergabe der Förder- und Ehrenpreise entscheidet eine hochkarätig besetzte Jury aus ExpertInnen und Prominenten. Die besten Ideen im Rahmen des Bürgerpreises werden durch eine öffentliche Internetabstimmung ermittelt.

Das Projekt

Mehr als 80 Prozent der Deutschen leben in Städten und Ballungsräumen. Hochwertige, strukturreiche Grünanlagen haben hier eine außerordentlich große Bedeutung für die Lebensqualität der Menschen.

Im Jahr 2012 steht der Deutsche Naturschutzpreis daher unter dem Motto „Stadt braucht Natur – gemeinsam für Vielfalt, Naturerfahrung und Lebensqualität“. Denn Natur im Siedlungsbereich ist:


  • vielfältiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen,

  • Erfahrungs- und Erlebnisraum im unmittelbaren Wohnumfeld,

  • Ruhe-, Freizeit- und Erholungsraum,

  • leistungsstarke Luft- und Wasseraufbereitung,

  • grüner Lärmschutz.


Im Rahmen des diesjährigen Wettbewerbs werden nachahmenswerte Ideen gesucht, die das Bewusstsein für Natur schärfen, neues Naturerleben schaffen und die Vielfalt von Tieren und Pflanzen in Siedlungsräumen erhalten und steigern. Dies können beispielsweise Projekte zur naturnahen Gestaltung städtischer Grünanlagen, zur Nutzung von Brachflächen für innovative Naturbildungs- bzw. Naturerlebnisansätze oder zur interkulturellen Auseinandersetzung mit Stadtnatur sein. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, sofern der inhaltliche Bezug zum Schwerpunktthema eindeutig gegeben ist.


Ausblick

Die Kooperation zwischen BfN und Jack Wolfskin zur Ausrichtung des Deutschen Naturschutzpreises ist zunächst auf drei Jahre angelegt. Es wird jedoch angestrebt, den Wettbewerb zu einem dauerhaften Instrument in der deutschen Naturschutzarbeit zu machen.

Publikationen / weiterführende Links

 Internetseite des Deutschen Naturschutzpreises

Projektträger

Bundesamt für Naturschutz

Beteiligte Partner

Jack Wolfskin GmbH & Co. KGaA

Fachbetreuung

Fachgebiet I 2.2, Dr. Christiane Schell

 

 

 

Deutscher Naturschutzpreis 2012

Logo des Deutschen Naturschutzpreises
Logo des Deutschen Naturschutzpreises
In Städten finden Tiere und Pflanzen oft in überraschenden Lebensräumen ihre Nische. (Bildautor: Carsten Gabbert)
Falken sitzen im Fenster eines Gebäudes.
Schwerpunktthema des Deutschen Naturschutzpreises 2012: Stadt braucht Natur (Bildautor: photocodo/istockphoto)
Pflänzchen wächst aus Beton

Letzte Änderung: 27.02.2012

 Artikel drucken