Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Aktuelles

Regierungsentwurf zur Novelle des Bundesnaturschutzgesetzes: BfN-Präsidentin Prof. Dr. Beate Jessel im Umweltausschuss

Ausschuss

Berlin, 17. Mai 2017: Der Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit des Bundestages befasst sich in öffentlicher Anhörung mit dem Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes (BT-Drucksache 18/11939). Die geplanten Änderungen betreffen vor allem Anpassungen des besonderen Artenschutzrechts und Neuregelungen für den Meeresnaturschutz. Als Sachverständige nimmt u.a. die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz zu dem Gesetzesentwurf Stellung.

Ackerrandstreifen mit rotem Klatsch-Mohn und gelber Saatwucher-Blume

Berlin/Bonn, 29. Mai 2017: Mehr als die Hälfte der 561 Wildbienenarten stehen in Deutschland bereits auf der Roten Liste. Das Projekt „BienABest“ soll helfen, dem Bienensterben Einhalt zu gebieten und die Bestäubungsleistung nachhaltig zu sichern. Das sechsjährige Projekt, in fachlicher Begleitung des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), wird aus Mitteln des Bundesprogramms Biologische Vielfalt des Bundesumweltministeriums gefördert.

 zur Pressemitteilung

Screenshot der Website

Bonn, 29. Mai 2017:

Wie viele Wölfe gibt es in Deutschland? Und wie sieht die aktuelle Verbreitung aus? Die Nachfrage nach aktuellen bundesweiten Informationen zur Anzahl und auch zur Ausbreitung der Wölfe steigt stetig. Seit heute finden Verbände, Behörden, Wissenschaft und alle weiteren Interessierten wissenschaftliche Fakten und exakte Daten zum Wolfsvorkommen in Deutschland auf der Website www.dbb-wolf.de.

 

 zur Pressemitteilung


Im Förderschwerpunkt „Verantwortungsarten“ des Bundesprogramms Biologische Vielfalt wurde die Liste der Verantwortungsarten um alle Arten erweitert, für die Deutschland in besonders hohem und in hohem Maße verantwortlich ist. Eine interaktive Tabelle mit Suchfunktion wird auf den Seiten des Bundesprogramms zur Verfügung gestellt. Projektskizzen können ab sofort eingereicht werden.

Zur erweiterten  Verantwortungsartenliste

Kooperation von Verbänden und Behörden bei der Datenerfassung: Gemeinsames Empfehlungspapier erschienen

Teilnehmer einer Tagung

Expertinnen und Experten aus Ehrenamt, Fachverbänden und Behörden haben eine gemeinsame Empfehlung veröffentlicht, , wie die Zusammenarbeit rund um die ehrenamtliche Datenerfassung befördert und die Rahmenbedingungen verbessert werden können. Die Beteiligten  sind sich einig, dass die bestehenden Kooperationen gefestigt und weiterentwickelt werden sollen. Verbände und Behörden wollen ihre Zusammenarbeit ausweiten und an aktuelle Anforderungen anpassen, um den Naturschutz zu stärken. Die Empfehlungen gehen zurück auf den Austausch beim Workshop „Ehrenamtliche Datenerfassungen: Ausbau der Kooperation von Verbänden und Behörden“, der an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm ( INA ) des BfN im Oktober 2016 stattfand und dessen Ergebnisse nun in einem Empfehlungspapier zusammengefasst wurden.
 zu den Empfehlungen zur Kooperation von Verbänden und Behörden bei der Datenerfassung

Titelcover

Psychologische Fragestellungen und insbesondere Erkenntnisse der Umweltpsychologie sind auch für den Naturschutz von hohem Interesse. Um diesen Forschungsgebieten eine Plattform zu bieten und Impulse für eine zukunftsorientierte Naturschutzarbeit und Naturschutzkommunikation zu setzen, hat das BfN im Zeitraum von 2014 bis 2016 eine dreiteilige Tagungsreihe gefördert. Jetzt liegen alle drei Dokumentationen zu den Veranstaltungen als BfN-Skripten Nr. 423, 459 und 460 vor.

 

 zu den Skripten



Qualitätskriterien zur Auswahl von großflächigen Wildnisgebieten

Wald mit Wildnischarakter auf der Insel Vilm

Die Bundesregierung hat sich in der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt (NBS) zum Ziel gesetzt, dass „die Natur sich bis zum Jahre 2020 auf mindestens 2 % der Landesfläche Deutschlands wieder nach ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten entwickeln kann.“ Wildnisgebiete sollen dabei überwiegend großflächig sein. Bei der Umsetzung des 2 % - Wildnisziels der NBS ist es von besonderer Bedeutung, ein gemeinsames fachliches Verständnis über den Charakter solcher großflächiger Wildnisgebiete zwischen den Fachbehörden von Bund und Ländern sowie den Naturschutzverbänden zu erreichen.

 zu den Qualitätskriterien zur Auswahl von großflächigen Wildnisgebieten in Deutschland

Das Foto zeigt einen Ausschnitt der naturnahen Landschaft im Nationalpark Müritz mit einem See mit Schilfgürtel, Seerosen und einer Kulisse von Erlenbruchwäldern.

Das Bundesamt für Naturschutz hat am 22.03.2017 das erstmals aufgestellte „Bundeskonzept Grüne Infrastruktur“ der Öffentlichkeit präsentiert. Das Konzept bündelt vorliegende Daten sowie Fachkonzepte des Naturschutzes und stellt für die Raum- und Umweltplanung wichtige bundesweite Informationen über Natur und Landschaft bereit.

 

 zum Themenbereich

NuL online auf allen Endgeräten

Das Bundesamt für Naturschutz hat in Zusammenarbeit mit dem Kohlhammer Verlag die Online-Ausgabe der Zeitschrift "Natur und Landschaft" realisiert. Sie können jetzt alle Inhalte von "Natur und Landschaft" im Online-Abonnement bequem digital an Ihrem Desktop oder auf Ihrem mobilen Endgerät lesen! Autorinnen und Autoren haben die Möglichkeit, ergänzende Materialien zu ihren Beiträgen in der Online-Ausgabe als Supplemente zu publizieren. Auf der "Natur und Landschaft"-Website können Sie sich über verschiedene Abonnementmöglichkeiten informieren: www.natur-und-landschaft.de/de/produkt/abonnement-1.

Cover NaBiV 155

Heft 155

Naturparkmanagement in Deutschland –
Qualitätsoffensive Naturparke

unserer Schriftenreihe "Naturschutz und Biologische Vielfalt" ist neu erschienen. 

Neuerscheinungen

Ansicht des Bundesamtes für Naturschutz in Bonn, Vilm und Leipzig

In unserer Dienststelle in Bonn unserer Dienststelle in Leipzig und unserer Dienstelle auf Vilm bei Rügen sind zurzeit folgende Stellen

 

 

- mehrere wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

 

- eine/n Fachgebietsleiter/in

 

 

zu besetzen.

 

 zu den Stellenausschreibungen


Ansicht des Bundesamtes für Naturschutz auf Vilm

Auf Vilm ist folgende Ausbildungsstelle ab dem 1. September 2017 zu besetzen:

 

- Ausbildung: Fachkraft im Gastgewerbe

 

 zu den Stellenausschreibungen


Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt


Projekt des Monats

Urbane Grünflächen erbringen vielfältige Ökosystemleistungen
Stadtpark vor Hochhäusern

Das BfN bei Twitter. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Twitter nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei XING. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf XING nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei Facebook. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Facebook nur zu lesen, wird kein Account benötigt.