Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Historische Grundlagen


Gebirgslandschaft

Argumentationen für Naturschutz unterliegen historisch begründbaren Veränderungen. Stand bis in die 1950er Jahre der Gedanke des Heimatschutzes im Vordergrund, so wurde dieser seit den 1960er Jahren auf einen vorzugsweise ökologisch begründeten Arten- und Biotopschutz als Naturschutz im engeren Sinne verlagert. Seit den 1990er Jahren wird Naturschutz verstärkt ganzheitlich, d.h. im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung, reflektiert und fortentwickelt. Das BfN beschäftigt sich daher in verschiedenen Vorhaben mit historischen Analysen des Naturschutzes.


Logo des BfN zum 100 jährigen Jubiläum

Am 22. Oktober 1906 wurde die Staatliche Stelle für Naturdenkmalpflege mit Sitz in Danzig geschaffen. Dies gilt als die Geburtsstunde des staatlichen Naturschutzes in Deutschland. 100 Jahre später blicken wir auf eine wechselvolle Zeit zurück.

 zu 100 Jahre Naturschutz

Seenlandschaft

Die Ergebnisse der intensiven Umgestaltung der Gewässerlandschaften in Mitteleuropa seit Mitte des 19. Jahrhunderts spiegeln sich in den Hochwasserereignissen wider. Diese Ereignisse, aber auch die ökologische Verarmung vieler Fluss- und Bachabschnitte zeigen, dass Korrekturen im Wasserbau notwendig sind. 

 zu Natur- und Gewässerschutz

Zwei Menschen in einem Kajak fahren auf einem stillen Fluss

Naherholungssuchende, Touristen und Sportler erheben ihren Anspruch auf Natur und Landschaft. Einer der grundlegenden Konflikte, die den Naturschutz in Vergan­genheit, Gegen­wart und Zukunft beschäftig(t)en, war/ist, ob die Natur vor den Menschen oder für die Men­schen zu schützen ist.  

 zu Natur und Erholung

Veröffentlichungen