Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü


Suche in www.bfn.de

Landschaftssteckbrief

73000 Ueckermünder Heide


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

663 km²



Beschreibung:

Das Gebiet der Ückermünder Heide stellt das größte zusammenhängende Waldgebiet der Region Vorpommern dar. Es wird von mehreren Fließgewässern durchzogen, deren Niederungen von Grünland- und Moorbereichen geprägt werden. Landschaftlich gesehen handelt es sich um eine von Binnendünen und Sandern überzogene, flache Grundmoränenlandschaft mit einer durchschnittlichen Höhe von 10 bis 15 m. Diese allmählich nach Norden hin abfallende Fläche wird von mehreren Platten und eingesenkten feuchten Niederungen unregelmäßig durchsetzt. Die sehr nährstoffarmen Sandböden sind von ausgedehnten, größtenteils monotonen Kiefernwäldern bedeckt. Auf den Beckensanden und Binnendünen befinden sich noch natürliche Trocken- und Magerstandorte. Ausgedehnte Moorböden liegen im Bereich der Niederungen, sie sind vorwiegend grünlandüberprägt.
Im Gebiet überwiegt aufgrund der nährstoffarmen Böden die Nadelwaldnutzung. Im Bereich der Niederungen herrschen Grünland- und Ackernutzung vor.
Große Teile des Gebietes sind aufgrund ihrer geringen Siedlungsdichte sehr störungsarm und bieten damit einen wichtigen Lebensraum vor allem für zahlreiche störungsempfindliche Vogelarten, den es zu erhalten gilt. Hervorzuheben sind größere, durch militärische Nutzung offengehaltene Heideflächen östlich von Torgelow, sowie die Niedermoorbereiche im Ahlbecker Seegrund und das Talmoor im Unterlauf der Ücker. Bedeutende Vogelrast- und Brutgebiete sind der Neuwarper See, der zugleich die höchste Brutkonzentrationen an Küsten- und Watvögeln innerhalb der Region aufweist, sowie die Gottesheide, der Koblentzer See und der Ahlbecker Seegrund. Diese Gebiete sind gleichzeitig als bestehende Vogelschutzgebiete (SPA) und Naturschutzgebiete ausgewiesen. Der Neuwarper See mit den Altwarper Binnendünen und das Gebiet der Gottesheide, das durch einen hohen Altholzanteil und ein Niedermoor geprägt wird, sind zudem noch als FFH-Gebiete gemeldet.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 8,46 %
Vogelschutzgebiete 31,92 %
Naturschutzgebiete 4,41 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0,01 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 32,1 %


Abgrenzung der Landschaft 'Ueckermünder Heide' (73000)

Abgrenzung der Landschaft "Ueckermünder Heide" (73000)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007

Weite Agrarlandschaft südlich von Warsin (Foto: Usch Martin)

Weite Agrarlandschaft südlich von Warsin (Foto: Usch Martin)


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken