Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

18002 Östlicher Westrichrand und Sickinger Stufe


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

185 km²



Beschreibung:

Der östliche Westrichrand stellt eine schmale, stark zertalte und ca. 1 bis 2 km breite, noch ganz vom Buntsandstein mit seinen rötlichen, oft podsolierten Sandböden bestimmte Übergangszone vom Pfälzer Wald zum Zweibrücker Westrich dar. Er wird vor allem von Waldflächen, daneben aber auch von Acker- und Wiesenflächen bedeckt. Als Sickinger Stufe wird der im Mittel 1 bis 3 km breite, durch kurze Kerbtäler charakterisierte, vorwiegend bewaldete Randsaum des Westrichs im Norden bezeichnet, welcher von Norden nach Süden eine Höhenniveaudifferenz von ca. 200 m besitzt. Zwei Schichtpakete des Buntsandsteins treten als markantes Strukturglied des Oberflächenbaues im Landschaftsbild hervor. Die Landterrasse ist durch erosionsaktive Bäche so gegliedert, dass Kuppen, Riedel und Kerbtäler sich abwechseln.
Der östliche Westrichrand und die