Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

34501 Burgwald


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

261 km²



Beschreibung:

Der Burgwald ist eine Mittelgebirgslandschaft in Hessen. Er gliedert sich in den überwiegend bewaldeten nördlichen und den offeneren, südlichen Burgwald sowie Wohratal, Wetschaft-Senke und Buntstruth. Im Norden dieser Landschaft befinden sich relativ unzerschnitte Wälder, die von vermoorten Talzügen und zum Teil naturnahen Gewässern durchzogen werden. Es kommen Hainsimsen- und Perlgrasbuchenwälder sowie Eichen-Hainbuchenwälder auf weniger feuchten Standorten vor. Bruch- und Erlensumpfwälder wachsen auf quellig-sumpfigem Mineralboden. Grünland ist bandartig an Waldrändern, in Auen sowie an steilen Hängen zu finden. Markant sind auch die vielen alten Baumveteranen, häufig Eichen, aber auch Linden, die in den Wäldern oder auch in den Ortschaften zu finden sind. Ackerflächen dominieren im Osten, Süden und Westen in den Landschaftsuntereinheiten Wetschaft und Wohratal überwiegend außerhalb der Auen. Im Nordwesten sind die Schläge klein- bis mittelgroß, sonst sind sie mittelgroß bis groß und werden durch Hecken, Gebüsche und