Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

39202 Frankenwald


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

925 km²



Beschreibung:

Im Frankenwald dominieren mit Nadelforsten bestandene Flächenriedel mit einer Höhe von 650 bis 700 m ü. NN, die durch Kerbsohlentäler tief zertalt sind. Im südlichen Teil des Frankenwaldes enden die Kerbsohltäler in breiten, im Grunde versumpften Quellmulden. Diese sind waldfrei. In ihnen wurden die meisten Siedlungen angelegt. Die Flächenriedel sind nach Osten ebenfalls zunehmend waldfrei, so dass sich ein reizvoller Gegensatz zwischen den bewaldeten steilen Tälern und den waldfreien Hochflächen ergibt. Die nordwestliche Grenze dieser Landschaft zum Thüringer Schiefergebirge verläuft entlang der Steinacher Flexur (Talverlauf). Im Südosten wird der Frankenwald von der Münchberger Gneissmasse umrahmt.
Auf den kargen Hochflächen wird die landwirtschaftliche Nutzung zunehmend auf Grünlandwirtschaft umgestellt. Der Wintersport wird gefördert. Teile des Frankenwaldes bei Selbitz und Bad Steben sind Diabasgebiete. Diese werden intensiver landwirtschaftlich genutzt, der Ackeran