Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

11600 Hassberge


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

294 km²



Beschreibung:

Die Hassberge mit ihren ausgedehnten Wäldern bilden den nördlichsten Teil der süddeutschen Keuper-Schichtstufenlandschaft. Die Oberfläche fällt von 500 m ü. NN im Nordosten auf ca. 250 m ü. NN im Südosten ab, wobei die Zertalung ostwärts stark zunimmt. Der Steilabfall der Stufe ist 150 m höher als die westlich vorgelagerte Muschelkalkfläche. Die Hochflächenreste sind von Nadel- und Buchenwald eingenommen, Ackerland befindet sich auf den Flachhängen; die feuchten Auen sind von Dauergrünland eingenommen. Bis auf einen zentralen Bereich im Südosten und die Trocken und Halbtrockenrasen im Bereich des West- und Südtraufs dominiert die Waldbedeckung.
Die forstliche Nutzung ist vorherrschend.
Relevante Lebensräume sind die naturnahen Eichen-Buchen-Wälder, naturnahe Feucht- und Quellgebiete, Flugsandgebiete am südlichen Rand der Hassberge und großflächige Sandsteinabbaugebiete als Komplexlebensräume. Probleme ergeben sich aus der Intensivierung der Land- und Forstwirtschaft und dem Keupersandsteinabbau, da die Steinbrüche nach Beendigung des Abbaus vielfach als Deponien genutzt werden. Als großes EU-Vogelschutzgebiet ist mit einer Fläche von über 7000 ha das Gebiet "Haßbergetrauf und Bundorfer Wald" mit eingestreuten Teilflächen als FFH -Gebiet ausgewiesen.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH -Gebiete 16,1 %
Vogelschutzgebiete 24,97 %
Naturschutzgebiete 2,08 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 27,82 %


Abgrenzung der Landschaft 'Hassberge' (11600)

Abgrenzung der Landschaft "Hassberge" (11600)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken