Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

11702 Maintal zwischen Lichtenfels und Bamberg


Landschaftstyp:

4.3 Andere offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

79 km²



Beschreibung:

Zwischen Lichtenfels und Bamberg hat sich der Main in Sandsteinkeuper, Rhät, Lias und Dogger eingetieft und seine Talsohle sinkt von 260 m auf 240 m ü. NN ab. Begleitet von großflächigen Niederterrassen und lößbedeckten Mittelterrassen mäandriert der Main durch den 2 bis 3 km breiten Talraum. Die Terrassen sind ackerbaulich geprägt, der Grünlandstreifen der Aue ist vielerorts durchbrochen. Im Zuge des Kiesabbaus sind eine große Anzahl von Baggerseen und Kiesteiche entstanden, die das Landschaftsbild entscheidend mitprägen.
Die landwirtschaftliche Nutzung ist vorherrschend.
Teile der Landschaft liegen im EU-Vogelschutzgebiet ?Täler von Oberem Main, Unterer Rodach und Steinach?. Aufgrund der dichten Besiedelung und der agrarischen Nutzung ist die Funktionsfähigkeit der Aue als Retentionsraum eingeschränkt. Altwasserreste und aufgelassene Kieslöcher stellen überregional und landesweit bedeutsame sekundäre Lebensräume dar. Im Bereich von Lichtenfels ist eine Wiesenbrüterfläche kartiert worden.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH -Gebiete 10,99 %
Vogelschutzgebiete 22,11 %
Naturschutzgebiete 0,48 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 23,34 %


Abgrenzung der Landschaft 'Maintal zwischen Lichtenfels und Bamberg' (11702)

Abgrenzung der Landschaft "Maintal zwischen Lichtenfels und Bamberg" (11702)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007

Blick über das Obermaintal bei Lichtenfels auf den Nordrand der Nördlichen Frankenalb (Foto: Bahram Gharadjedaghi)

Blick über das Obermaintal bei Lichtenfels auf den Nordrand der Nördlichen Frankenalb (Foto: Bahram Gharadjedaghi)


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012