Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

34001 Waldecker Wald


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

292 km²



Beschreibung:

In lange, von Südsüdosten nach Nordnordwesten verlaufende Rücken gegliederte und von Westen nach Osten abfallend gestufte, z.T. hügelige Buntsandsteinhochfläche zwischen Eder und Diemel in etwa 300 bis 450 m ü. NN. An beiden Seiten setzt sich die Landschaft in deutlichen Geländeversprüngen von den Nachbarlandschaften ab. Die mehr oder weniger langen Rücken sind asymmetrisch aufgebaut mit steiler geböschten Stufen auf der West- und sanfteren Abdachungsflächen auf der Ost-Seite. Die Landschaft ist von zahlreichen Gewässern durchzogen. Die Entwässerung folgt im Wesentlichen der Neigung der Schichttafel nach Nordosten. Den geologischen Aufbau bestreiten Mittlerer und Unterer Buntsandstein, die verschiedenartige Lehmböden liefern. Die Landschaft ist überwiegend bewaldet. Vor allem in den zentralen Bereichen kommen aber auch ausgedehntere landwirtschaftliche Flächen vor.
Die gerodeten Flächen werden überwiegend als Ackerland genutzt, mit Ausnahme der Talsohlen. Die forstwirtschaftlichen Flächen bestehen überwiegend aus Laubwald mit hohem Buchenanteil. Fast die gesamte Landschaft ist Erholungsgebiet.
In der Landschaft liegen Teile mehrerer FFH - und <