Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü


Suche in www.bfn.de

Landschaftssteckbrief

34603 Neustädter Sattel


Landschaftstyp:

4.3 Andere offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

85 km²



Beschreibung:

Den Untergrund dieser Landschaft bilden tertiäre Ablagerungen (Sande, Kiese, Tone), die von tiefgründigen Lösslehmböden überdeckt sind. Die Landschaft bildet einen flachen, West-Ost gerichteten Sattel in 270 bis 300 m ü. NN. Dieser wird im Osten von der Wiera durchflossen, ist aber sonst nur am Rand von Quellbächen zertalt. Durch den Neustätter Sattel verläuft die Wasserscheide zwischen Weser und Rhein. Die zentralen Bereiche der Landschaft sind relativ waldfrei, nur von den benachbarten Landschaften ziehen sich größere Waldgebiete in die Landschaft hinein. Die landwirtschaftlichen Flächen werden hier noch stellenweise von Hecken und Gehölzen gegliedert.
Die Waldflächen bestehen zu großen Teilen aus Nadelholzbeständen. Grünland zieht sich in erster Linie bandartig in den Tälern durch die Landschaft, doch intensive ackerbauliche Nutzung ist vorherrschend.
Es befinden sich einige größere NSG in der landschaft, in denen v.a. Feuchtgebiete und Feuchtwiesen geschützt werden. Teile eines größeren FFH-Gebiets liegen im S der Landschaft. Besondere Artenvorkommen sind Heller Wiesenknopf-Ameisenbläuling und Hyla arborea (Laubfrosch).



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 2,13 %
Vogelschutzgebiete 0 %
Naturschutzgebiete 0,96 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 3,08 %


Abgrenzung der Landschaft 'Neustädter Sattel' (34603)

Abgrenzung der Landschaft "Neustädter Sattel" (34603)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken