Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

43100 Zittauer Gebirge


Landschaftstyp:

2.1 Reine Waldlandschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

43 km²



Beschreibung:

Das Zittauer Gebirge ist ein geschlossener, bewaldeter Gebirgszug, der sich 300-400 m ü. NN über das vorgelagerte Zittauer Becken erhebt. Es stellt einen Ausschnitt der sich nach Süden fortsetzenden sächsisch-böhmischen Sandsteinregion dar. Das Sandsteinmassiv wird durch eine Reihe markanter Bergkuppen aus Phonolit oder Basalt bis zu 150 m überragt. Der gestreckte, nordexponierte Hang des Sandsteinmassivs wird weitständig von Kerbtälchen gegliedert. Die Hänge der Phonolitkuppen zeigen nur eine geringe Gliederung durch Dellen und Hangkerben. Die Grenze im Osten, Süden und Westen verläuft nahe der Landesgrenze zu Tschechien, im Norden reicht das Gebiet bis nach Jonsdorf. Der Gebirgssockel besteht aus Granodiorit, bedeutsamer für den Landschaftscharakter sind jedoch die Sedimente der einstigen sächsisch-böhmischen Kreidesenke. Das Zittauer Gebirge ist das kontinentalste Mittelgebirge Sachsens.
Einzige nennenswerte Ackerbau- und Grünlandanteile dieser Einheit liegen im Bereich um Lüc