Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

54107 Beckumer Berge


Landschaftstyp:

4.2 Ackergeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

285 km²



Beschreibung:

Die Beckumer Berge sind eine hügelige bis bergige Schichtstufenlandschaft. Die nordöstlich gelegene Drombergstufe begrenzt den niedrigsten Teil, über den die Strombergstufe aufsteigt, die schließlich von der Höxbergstufe überragt wird, die mit dem Mackenberg (173 m ü. NN) die höchste Erhebung der Landschaft besitzt. Nach Westen fällt das Gelände allmählicher auf die angrenzenden Landschaften ab. Auf Kreidemergel liegen meist tonige, teilweise lehmige Böden. Durch die recht wasserundurchlässigen Untergründe sind die Beckumer Berge oft feucht bis nass, zumal sie von vielen Gewässern durchzogen werden. Vor allem in den Niederungen befindet sich deshalb auch Grünland. Auch viele, die Landschaft gliedernde Wald- und Gehölzflächen sind vorhanden, in erster Linie in Niederungen und an den Hängen.
Die meisten Flächen der Landschaft werden ackerbaulich genutzt. Die forstwirtschaftlichen Flächen bestehen meistens aus natürlichen Eichen-Hainbuchen- und Buchenmischwäldern. Das