Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

63301 Wesermünder Geest


Landschaftstyp:

4.1 Grünlandgeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

1677 km²



Beschreibung:

Die Wesermünder Geest ist nach Norden und Westen von Marschen, nach Osten von der Hammeniederung und dem Teufelsmoor begrenzt. Im Süden endet die Landschaft bei Bremen. Den größten Teil der Landschaft nimmt die Geest ein, ein Grundmoränengebiet, das im Durchschnitt bei 10 m über NN liegt, und dort, wo saalezeitliche Endmoränenzüge aufragen, auch auf Höhenlagen von 30 m und in der Wingst sogar auf 74 m über NN ansteigt. Die höher gelegenen Bereiche sind mit Nadelwäldern bestockt, die Freiflächen durch Wallhecken strukturiert. Zum Teil befinden sich dort naturnahe Laubwaldbestände, Heideflächen und vermoorte Senken. Die Geest wird von zahlreichen Niederungen zertalt, die von Fließgewässern und unzähligen Entwässerungsgräben durchflossen werden und in Verbindung zu den Marschgebieten der Elbe und Weser stehen. Die Niederungen liegen meist zwischen 0,5 m über und 1 m unter NN. Es herrschen Niedermoore vor, die heute überwiegend durch Melioration unter Grünlandnutzung stehen. Im Norden der Landschaft befinden sich groß