Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

86000 Lüchower Niederung


Landschaftstyp:

3.1 Gehölz- bzw. waldreiche Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

768 km²



Beschreibung:

Die Lüchower Niederung bildet den östlichen Teil des hannoverschen Wendlandes und liegt im Dreieck zwischen der Elbeniederung, der Jeetzel-Niederung und der Niederung des Lüchower Landgrabens. Die Niederungsgebiete sind breit und von stark verzweigten Grabensystemen durchzogen. Die altdiluviale Grundmoränenplatte wurde durch nacheiszeitliche Erosion bis auf drei Restinseln aufgelöst. Die Talsandniederung Lucie durchzieht die Landschaft diagonal und wird durch den Luciekanal entwässert. Sie trennt die beiden trockenen Inseln Öring und Lemgow im Süden von der nördlichen Geschiebesandinsel Langendorf. Auch im Osten der Landschaft wurde die Grundmoräne ausgeräumt. An ihrer Stelle dehnen sich Talsandflächen des Elbe-Urstromtals aus, die mit nacheiszeitlich aufgewehten Dünen besetzt sind. Auf ihnen steht heute der Gartower Forst, ein großes Kiefernwaldgebiet und zudem einer der größten zusammenhängenden Privatforsten Norddeutschlands. Die Niederungsgebiete der Jeetze und des Luciekanals