Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Sandheiden mit Calluna und Genista (Dünen im Binnenland, alt und kalkarm)


NATURA 2000-Code: 2310

Definition

Von Zwergsträuchern (Calluna vulgaris, Genista anglica, Genista pilosa) dominierte trockene Heiden auf entkalkten oder kalkarmen Binnendünen mit meist einzelnen Gebüschen.


Beschreibung

Zum Lebensraumtyp gehören trockene bis frische Heiden auf Binnendünen, die von Zwergsträuchern wie Besenheide (Calluna), Deutschem oder Englischen Ginster beherrscht werden. Es sind Halbkulturformationen, die durch Schafbeweidung, früher auch Plaggen oder durch Brand auf (weitgehend) entkalkten Sanden entstanden sind.


Verbreitung

Die Schwerpunkte der Heiden auf Binnendünen liegen im Westen v. a. in der Münsterländischen Tieflandsbucht und in der Lüneburger Heide. Im Osten Deutschlands liegen Verbreitungsschwerpunkte in den großen Stromtälern wie dem Elbe-Mulde-Tiefland, sowie in den Sandgebieten des Brandenburgischen Heide- und Seengebiets und der Mecklenburgischen Seenplatte.


Gefährdung

Hauptgefährdungsursachen der Calluna-Heiden auf Binnendünen sind Nutzungsaufgabe (Sukzession), Aufforstung (meist mit Kiefer), Nährstoffeintrag, Freizeitnutzung und bei Konversion von militärischen Liegenschaften auch gewerbliche Nutzung (Überbauung u. a.).


Schutz

Eine Pflege oder extensive Nutzung der Dünenheiden auf Binnendünen ist zwingend für ihren Erhalt erforderlich. Möglich ist eine extensive Schafbeweidung, alternativ gelegentliches Brennen oder Plaggen (nur kleinflächig möglich). Eine Offenhaltung durch militärische Nutzung kann ausreichend sein.


Kartierungshinweise

Abgrenzungskriterium ist das Auftreten von Calluna vulgaris und/oder Genista anglica, Genista pilosa dominierter Heidevegetation auf Binnendünen. Kleinere ebene Bereiche zwischen den Dünen mit entsprechender Heidevegetation sind eingeschlossen. Auch kleinflächige Feuchtheiden der Dünentäler sind eingeschlossen. Eine Verbuschung und Vergrasung bis maximal 70% kann toleriert werden. Bei Dominanz von Empetrum nigrum ist der Bestand dem Lebensraumtyp  Binnendünen mit Empetrum nigrum-Heiden (2320) zuzuordnen. Vorkommen auf Küstendünen sind zum Lebensraumtyp  Küstendünen mit Calluna-Heiden (2150) zu stellen.


Bemerkungen

Eingeschlossen werden sollten alle auch bereits teilweise verbuschten Stadien der Zwergstrauchheiden. Hoch bedroht und unbedingt aufgenommen werden sollten explizit auch Zwergstrauchheiden mit Genista germanica (31.222 bzw. 64.1 x 31.22).


 

Zurück zur  Übersicht

Letzte Änderung: 15.12.2011

 Artikel drucken