Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Veröffentlichungen


Broschüren / Bestellhinweise


kostenlos bestellen  Info@bfn.de
Titelblatt der Broschüre

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und Bundesamt für Naturschutz (Hrsg.) (2011)

Der Zustand der biologischen Vielfalt in Deutschland - Der Nationale Bericht zur FFH-Richtlinie

Broschüre, 131 S.

Diese Broschüre stellt die Ergebnisse der Bewertung des Erhaltungszustands für die Arten der Anhänge II, IV und V sowie die Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH -Richtlinie für den Berichtszeitraum 2001-2006 vor (Bericht nach Art. 17 FFH -Richtlinie). 

Die Broschüre soll dazu beitragen, die Bedeutung der biologischen Vielfalt und die Folgen ihres Verlustes stärker in das politische und öffentliche Bewusstsein zu rücken, indem sie Ziele von Natura 2000 und die Ergebnisse des Nationalen Bericht einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. 

Die Broschüre ist auch als Kurzfassung erhältlich! 



kostenlos bestellen  Info@bfn.de
Titelblatt der Broschüre

Bundesamt für Naturschutz (Hrsg.) (2011):

Klimawandel und Natura 2000

Broschüre, 80 S.

In dieser Broschüre wird allgemein verständlich der gegenwärtige Kenntnisstand zu den Auswirkungen des Klimawandels auf das Schutzgebietsnetz Natura 2000 und die zu schützenden Tier- und Pflanzenarten sowie Lebensräume dargestellt. Weiterhin werden Risiken und Handlungsoptionen, aber auch Forschungsdefizite benannt, um die Diskussion über Anpassungsmöglichkeiten des Naturschutzes anzuregen.

Die Broschüre ist in deutscher und englischer Sprache erhältlich! 



kostenlos bestellen  Info@bfn.de
Titelblatt der Publikation

BUNDESAMT FÜR NATURSCHUTZ, BUNDESMINISTERIUM FÜR UMWELT, NATURSCHUTZ UND REAKTORSICHERHEIT (Hrsg.) (2010):

Natura 2000 in Deutschland - Edelsteine der Natur

2. korrigierte Auflage, 75 S. 

Diese Broschüre soll dazu beitragen, die generellen Ziele und Konzeptionen von Natura 2000 sowie konkrete Umsetzungsthemen komprimiert zu verdeutlichen. Sie richtet sich an die breite Öffentlichkeit, an Entscheidungsträger/innen in Politik und Wirtschaft sowie an die Berufsgruppen in Land- und Forstwirtschaft, ohne deren Einbindung und aktive Unterstützung die Umsetzung von Natura 2000 nicht gelingen kann.

Die Broschüre ist in deutscher und englischer Sprache, auch als Kurzfassung, erhältlich!

 



kostenlos bestellen  info@bfn.de
Titel Broschüre Natura 2000 - Kooperation von Naturschutz und Nutzern

Bundesamt für Naturschutz (Hrsg.) (2010):

Natura 2000 - Kooperation von Naturschutz und Nutzern
2., korrigierte Auflage

Broschüre, 78 S.

Diese Broschüre wirbt für eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Naturschutz und Nutzern im europäischen Schutzgebietssystem Natura 2000. 

Sie stellt Pilotprojekte und abgestimmte Nutzungskonzepte innerhalb von europäischen Natura 2000-Gebieten in den Bereichen Rohstoffabbau, militärische Übungsplätze, Bundeswasserstraßen und Grundwasserentnahme vor.

 



kostenlos bestellen  info@bfn.de
Titelblatt der Broschüre

BUNDESAMT FÜR NATURSCHUTZ (Hrsg.) (2010):

Natura 2000 in den biogeografischen Regionen Deutschlands. 
2., aktualisierte Auflage.

Broschüre, 19 S.

Für die Erreichung des 2010 bzw. 2020-Ziels in der Europäischen Region spielt das ökologische Schutzgebietsnetz Natura 2000 eine ganz entscheidende Rolle. Neun biogeografische Regionen in Europa stellen dabei die Bewertungs- und Bezugsräume für die Umsetzung der FFH - und Vogelschutzrichtlinie in der Europäischen Union dar.
Die Broschüre gibt einen Überblick über die Anteile der atlantischen, kontinentalen und alpinen biogeografischen Region in Deutschland. Es werden ihre jeweilige geografische und landschaftstypische Zuordnung sowie charakteristische Arten bzw. Lebensraumtypen der Natura 2000-Richtlinien vorgestellt.



kostenlos bestellen  info@bfn.de
Titelblatt der Broschüre

BUNDESAMT FÜR NATURSCHUTZ (Hrsg.) (2009):

30 Jahre EU-Vogelschutzrichtlinie.
1. Auflage

Broschüre, 20 S.

Die Vogelschutzrichtlinie aus dem Jahr 1979 stellt neben der FFH -Richtlinie eines der erfolgreichsten Naturschutzinstrumente im Kampf gegen den Artenverlust dar, indem sie hilft, die Vielfalt der europäischen Vogelwelt zu bewahren und zu fördern.
Anlässlich des 30jährigen Jubiläums gibt die Broschüre einen Überblick über die Umsetzung der Vogelschutzrichtlinie in Deutschland, ihre Erfolge und zukünftigen Herausforderungen.



BUNDESAMT fÜR NATURSCHUTZ, UNIVERSITÄT fÜR BODENKULTUR WIEN, UMWELTBUNDESAMT ÖSTERREICH, STICHTING RECREATIE NIEDERLANDE & DEUTSCHER OLYMISCHER SPORTBUND (2009) (Hrsg.):

Natura 2000 - Sport und Tourismus - Ein Leitfaden zur Anwendung der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie und der Vogelschutzrichtlinie.

Broschüre, 81 S.

In diesem Leitfaden erhalten Akteurinnen und Akteure aus Tourismus und Sport einen Einblick in die Ziele und Aufgaben des Schutzgebietsnetzes Natura 2000. Er zeigt wo Rücksichtnahme auf wertvolle Arten und Lebensräume erforderlich ist und wie vorsorgend mögliche Auswirkungen verhindert werden können.



als download erhältlich beim  Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt
Titelblatt Sonderheft

SCHNITTER, P., EICHEN, C., ELLWANGER, G., NEUKIRCHEN, M., SCHRÖDER, E. & BUND-LÄNDER-ARBEITSKREIS ARTEN (Bearb.) (2006):

Empfehlungen für die Erfassung und Bewertung von Arten als Basis für das Monitoring nach Artikel 11 und 17 der FFH -Richtlinie in Deutschland.
- Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt & Bundesamt für Naturschutz (Hrsg.) -

Berichte des Landesamtes für Umweltschutz Sachsen-Anhalt, Sonderheft 2.
370 S., kostenlos
ISSN 1619-4071

Die Maßnahmen der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie sind darauf abzustellen, einen günstigen Erhaltungszustand aller Arten (und Lebensräume) gemeinschaftlichen Interesses zu sichern. Somit wird die Frage, wie Daten zum Erhaltungszustand zu erheben und wie ein günstiger Erhaltungszustand zu bewerten ist, bezüglich der Umsetzung der Richtlinie essentiell.
In diesem Sammelband werden für insgesamt 242 Arten der Anhänge II, IV und V der FFH -Richtlinie Empfehlungen und Vorschläge für möglichst bundesweit einheitliche Bewertungsschemata bezüglich des günstigen Erhaltungszustandes der Arten vorgelegt.

Nach oben


Bücher und elektronische Medien / Bestellhinweise


Direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Cover des NaBiV-Bandes "Natura 2000 und Management in Moorgebieten"

VISCHER-LEOPOLD, M., ELLWANGER, G., SSYMANK, A., ULLRICH, K. & PAULSCH, C. (2015)

Natura 2000 und Management in Moorgebieten

Naturschutz und Biologische Vielfalt 140. Bonn-Bad Godesberg.

318 S., EUR 28,00

ISBN 978-3-7843-4040-1

Moorlebensräume und darauf spezialisierte Arten sind größtenteils stark gefährdet und unterliegen u. a. dem Schutz der FFH -Richtlinie. In den letzten Jahren spielt beim Moorschutz und der Wiedervernässung von Mooren neben dem Biodiversitätsschutz verstärkt auch der Aspekt des Klimaschutzes eine Rolle. Die Wiedervernässung und Revitalisierung von Mooren wirkt sich auch auf FFH -Lebensräume und -Arten sowie auf Arten der Vogelschutz-Richtlinie aus, deren Zustand sich dadurch verbessern oder verschlechtern kann. Letzteres kann zu Konflikten mit den Naturschutz-Richtlinien der EU führen. Im Rahmen des Workshops wurde ein Überblick darüber gewonnen, welche Zielkonflikte konkret zwischen EU-RL und Moorrevitalisierungsvorhaben auftreten, welche Erfahrungen bisher in diesem Zusammenhang mit der Handhabung der FFH -Verträglichkeitsprüfung vorliegen, welche Handlungsspielräume und welcher Handlungsbedarf aufgrund der Richtlinien bestehen (Erhaltungszustand, Verschlechterungsverbot, Entwicklungsziele).
Der vorliegende Band gibt die Beiträge eines gleichnamigen Workshops an der BfN-Naturschutzakademie auf der Insel Vilm im November 2013 wieder. Die Beiträge stellen für die mit Moorrenaturierungsprojekten befassten Praktiker in Planungsbüros, Verbänden, Behörden und anderen Institutionen wertvolle Informationen dar, um ggf. auftretende Zielkonflikte schon zu Beginn der Planung einer Wiedervernässungsmaßnahme zu erkennen und frühzeitig geeignete Lösungen zu entwickeln.



Direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Cover des NaBiV-Bandes "Auswirkungen des Klimawandels auf Fauna, Flora und Lebensräume sowie Anpassungsstrategien des Naturschutzes"

BEIERKUHNLEIN, C., JENTSCH, A., REINEKING, B., SCHLUMPRECHT, H. & ELLWANGER, G. (2014)

Auswirkungen des Klimawandels auf Fauna, Flora und Lebensräume sowie Anpassungsstrategien des Naturschutzes

Naturschutz und Biologische Vielfalt 137. Bonn-Bad Godesberg.

488 S., EUR 38,00

ISBN 978-3-7843-4037-1

Durch den Klimawandel wird es zu erheblichen Veränderungen der Biodiversität weltweit und in Deutschland kommen. Änderungen in der Phänologie, dem Verbreitungsmuster oder der Migration sind bei einer Reihe von Arten bereits nachweisbar. Damit wird es in Zukunft auch zu Veränderungen von Artengemeinschaften und deren Lebensräumen kommen.

Ziel der hier vorgestellten Studie ist es, zur Abschätzung der Bedeutung von biotischen Interaktionen sowie von Extremereignissen für die Verbreitung von Arten in Zeiten des Klimawandels einen Beitrag zu leisten. Dazu wurden Verbreitungsmodelle für ausgewählte FFH -Tierarten sowie erstmals FFH -Lebensraumtypen erstellt und exemplarisch durch Berücksichtigung biotischer Interaktionspartner sowie Ausbreitungsdistanzen weiterentwickelt. Die Bedeutung biotischer Interaktionen für die Reaktion von Arten auf den Klimawandel konnte durch Analyse von Daten aus dem EVENT-Projekt der Universität Bayreuth belegt werden. Möglichkeiten zur Analyse von Lücken im Schutzgebietsnetz Natura 2000 konnten anhand einer Konnektivitätsanalyse für ausgewählte Lebensraumtypen gezeigt werden.

Die Ergebnisse der Studie erhärten die Vermutung einer stark zunehmenden Bedeutung des Klimawandels für den Wandel von Biodiversität und Ökosystemen. Die Reaktionen einzelner Arten und erst recht Lebensgemeinschaften sind bisher aber erst in Ansätzen erforscht. Trotz dieser Unsicherheiten muss der Naturschutz bereits heute proaktiv handeln und geeignete Strategien für die kommenden Jahrzehnte entwickeln. Die vorliegenden Ergebnisse stellen für die Akteure im Naturschutz eine wertvolle Informationsbasis dar, um darauf aufbauend konkrete Handlungsoptionen z. B. für eine robuste Anpassung des Managements von Schutzgebieten an den Klimawandel zu entwickeln.



Direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Cover des NaBiV-Bandes "Natura 2000 im Wald - Lebensraumtypen, Erhaltungszustand, Management"

LEHRKE, S., ELLWANGER, G., BUSCHMANN, A., FREDERKING, W., PAULSCH, C., SCHRÖDER, E. & SSYMANK, A. (2013)

Natura 2000 im Wald - Lebensraumtypen, Erhaltungszustand, Management

Naturschutz und Biologische Vielfalt 131. Bonn-Bad Godesberg

255 S., EUR 24,00

ISBN 978-3-7843-4031-9

Mitteleuropa wäre natürlicherweise fast vollständig von Wald bedeckt. Heute ist etwa ein Drittel der Fläche Deutschlands Wald. Wälder spielen daher mit ihren Arten und Lebensräumen eine besondere Rolle im Naturschutz – besonders auch in der Umsetzung der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU ( FFH ) mit dem Ziel, ein kohärentes Netz europäischer Schutzgebiete mit dem Namen „Natura 2000" zu schaffen. Auf der anderen Seite wird nahezu die gesamte Waldfläche in Deutschland forstwirtschaftlich genutzt und unterliegt zudem noch weiteren, vielfältigen Nutzungsansprüchen. Um die Ziele von Natura 2000 in Deutschland zu erreichen, müssen Wege gefunden werden, wie die einzelnen, nach FFH -Richtlinie zu schützenden Lebensraumtypen und deren Arten im Wald – in der Regel unter Beibehaltung einer angepassten forstwirtschaftlichen Nutzung – erhalten werden können.

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat im internationalen Jahr der Wälder im September 2011 in Kooperation mit der Alfred-Töpfer-Akademie für Naturschutz (NNA) in Schneverdingen eine Experten-Tagung veranstaltet, um die besonderen Rahmenbedingungen, Herausforderungen und Lösungsvorschläge für den Schutz und die FFH -verträgliche Nutzung von Wald-Lebensraumtypen und die Erhaltung ihrer geschützten Arten zu diskutieren.

In diesem Tagungsband sind die Beiträge der Tagung zu besonders schützenswerten Wald-Lebensräumen, ihren Strukturen, Habitaten und Arten, zu deren Erhaltungszustand, zu historischen Nutzungsformen und zu FFH -relevanten Aspekten des Klimawandels und Ökosystemleistungen dokumentiert. Darauf aufbauend werden Konflikte und Synergien zwischen Forstwirtschaft und Naturschutz, die neue, auf Natura 2000 abgestimmte Bundeswaldinventur, moderne Nutzungs- und Schutzkonzepte sowie das Monitoring von Wald-Lebensräumen vorgestellt. Nicht zuletzt werden Handlungserfordernisse aufgezeigt, um die biologische Vielfalt unserer heimischen Wälder zu erhalten und das europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000 im Wald umzusetzen.



Direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Cover des NaBiV-Bandes "Schutzgebiete Deutschlands im Klimawandel - Risiken und Handlungsoptionen"

VOHLAND, K., BADECK, F., BÖHNING-GAESE, K., ELLWANGER, G., HANSPACH, J., IBISCH, P.L., KLOTZ, S., KREFT, S. KÜHN, I., SCHRÖDER, E., TRAUTMANN, S. & CRAMER, W. (2013)

Schutzgebiete Deutschlands im Klimawandel – Risiken und Handlungsoptionen

Naturschutz und Biologische Vielfalt 129. Bonn-Bad Godesberg.

240 S., EUR 22,00

ISBN 978-3-7843-4029-6

Die sich gegenseitig verstärkenden Probleme des Verlustes an Biodiversität und der schnelle Klimawandel sind heute allgemein bekannt und anerkannt. Es muss davon ausgegangen werden, dass sich der Klimawandel auf viele Arten und Ökosysteme negativ auswirken wird. Andererseits kann der Schutz von Ökosystemen zur Abpufferung des Klimawandels und seiner Folgen beitragen, etwa durch die Funktion von naturnahen Mooren und Wäldern als Kohlenstoffsenken oder die Wasserrückhaltung in der Landschaft durch Feuchtgebiete. Schutzgebiete können daher neben ihrer zentralen Bedeutung für die Erhaltung der Biodiversität auch eine wichtige Funktion beim Klimaschutz einnehmen. Innerhalb der Europäischen Union wurde das gemeinsame Schutzgebietsnetz Natura 2000 aufgebaut mit dem Ziel, den Fortbestand oder gegebenenfalls die Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustands bestimmter Lebensraumtypen und Arten zu gewährleisten. Eine Risikoabschätzung für die Schutzgüter und Schutzziele in den Schutzgebieten Deutschlands existiert bisher noch nicht, ist aber für die Anpassung des Naturschutzes an den Klimawandel dringend erforderlich. Zur Schließung dieser Lücke soll die hier vorgestellte Studie, an der vier Forschungsinstitutionen beteiligt waren, beitragen.

Ziel des Projektes war es zum einen, wissenschaftliche Erkenntnisse zum Einfluss des Klimawandels auf die Schutzgebiete und ihre Schutzgüter zu generieren, und zum anderen, Handlungsempfehlungen für Entscheidungsträger aller Ebenen von einzelnen Schutzgebieten bis hin zur Politik zu entwickeln. Mit den vorliegenden Ergebnissen sollen den Akteuren im Naturschutz wertvolle Informationen an die Hand gegeben werden, um konkrete Handlungsoptionen für eine Anpassung des Managements von Schutzgebieten an den Klimawandel entwickeln und auf ihre Anwendbarkeit hin analysieren zu können.



Direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Cover des NaBiV-Bandes "Erhaltung von Offenlandlebensräumen auf aktiven und ehemaligen militärischen Übungsflächen"

ELLWANGER, G., SSYMANK, A. & VISCHER-LEOPOLD, M. (2012)

Erhaltung von Offenlandlebensräumen auf aktiven und ehemaligen militärischen Übungsflächen

Naturschutz und Biologische Vielfalt 127. Bonn-Bad Godesberg.

180 S., EUR 20,00

ISBN 978-3-7843-4027-2

Die Bedeutung sowohl aktiv genutzter als auch ehemaliger militärischer Übungsplätze für den Biotop- und Artenschutz als Folge des teilweise jahrzehntelangen Übungsbetriebes und des damit verbundenen Landschaftsmanagements ist heute unumstritten. Die Erhaltung von wertvollen Offenlandlebensräumen unter sich verändernden militärischen Anforderungen auf den von der Bundeswehr und von den Gaststreitkräften genutzten Truppen- und Standortübungsplätzen sowie aufgrund von Nutzungsänderungen, Vergrasung und Sukzession auf ehemaligen militärischen Übungsplätzen stellt eine große Herausforderung für den Naturschutz dar. Betroffen sind insbesondere Heiden, Trockenrasen und mageres Grünland mittlerer Standorte sowie zahlreiche in diesen Lebensräumen vorkommende gefährdete Pflanzen- und Tierarten. Im Rahmen einer im September 2010 veranstalteten Expertentagung des Bundesamtes für Naturschutz in Bonn wurde über etablierte und neuartige Managementverfahren zum Erhalt wertvoller Offenlandlebensräume auf aktiven ebenso wie ehemaligen militärischen Übungsplätzen diskutiert. Dies geschah auch vor dem Hintergrund der Verpflichtungen der FFH -Richtlinie und des gesetzlichen Biotopschutzes zum Erhalt dieser Ökosysteme. In diesem Tagungsband werden die Beiträge zu Managementmaßnahmen wie kontrolliertes Brennen, Beweidung, Mahd und Energieholznutzung dokumentiert. Weiterhin werden die Tätigkeiten wichtiger Akteure auf den militärischen Übungsplätzen, wie Bundeswehr und Bundesanstalt für Immobilienaufgaben – Sparte Bundesforst, vorgestellt. Damit werden wertvolle Anregungen und Hinweise gegeben, die zur konzeptionellen und praktischen Fortentwicklung von Managementmaßnahmen unter den besonderen Rahmenbedingungen auf militärischen Übungsplätzen beitragen sollen.



Direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Cover des NaBiV-Bandes "Natura 2000 and Climate Change - a Challenge"

ELLWANGER, G., SSYMANK, A. & PAULSCH, C. (2012)

Natura 2000 and Climate Change - a Challenge

Naturschutz und Biologische Vielfalt 118. Bonn-Bad Godesberg.

218 S., EUR 18,00

ISBN 978-3-7843-4018-0

Climate change will have strong effects on biological diversity worldwide. Shifts in the phenological behaviour and the patterns of occurrences of many species have already been observed on all continents. Climate change and the induced changes in land use will cause remarkable changes in abundance of and threats to many species including extinction or immigration of invasive species. Furthermore interspecific interactions like predation, competition, parasitism or pollination will be reshaped,intensified, diminished or dispersed. Thus, nature conservation will be confronted with new challenges.

The European network of protected sites Natura 2000 is the most important instrument to maintain biological diversity within the European Union. Because of the high rate of change in climatic conditions and the predicted wide range of changes in species distribution and composition it has to be discussed to what extent Natura 2000 might fulfil its function to maintain the biological diversity also in future and which measures should be taken to enhance the resilience of the protected areas network.

This volume presents the proceedings of the international workshop "Natura 2000 and Climate Change - a Challenge", which was held in May 2010 at the International Academy for Nature Conservation of the German Federal Agency for Nature Conservation. The presentations of the workshop varied from already observed and modelled potential effects of climate change on species and habitat types to necessary measures to reduce negative influences of climate change and induced changes in land use on the functions of the Natura 2000 network of protected sites.



Direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag

BOYE, P., VISCHER-LEOPOLD, M., PAULSCH, C., SSYMANK, A. & BEULSHAUSEN, F. (Bearb.) (2010):

Drei Jahrzehnte Vogelschutz im Herzen Europas: Rückblick, Bilanz und Herausforderungen.

Naturschutz und Biologische Vielfalt 95. Bonn-Bad Godesberg.

258 S., EUR 20,00

ISBN 978-3-7843-3995-5

Am 2. April 1979 setzte der Rat der Europäischen Gemeinschaften die Vogelschutzrichtlinie in Kraft und schuf damit ein wirksames Instrument für den Naturschutz in Europa. Doch seit langem wirksame Gefährdungsfaktoren, zu denen auch neue wie der Klimawandel hinzukommen, erfordern zusätzliche Anstrengungen zum Schutz unserer Vogelwelt.
Bei einer Jubiläumstagung in Bonn haben Experten aus Behörden und Verbänden die Entwicklungen im Vogelschutz während der letzten 30 Jahre betrachtet, die aktuelle Situation von Arten, Lebensräumen und Vogelschutzgebieten dargestellt sowie über Monitoringprogramme diskutiert. Zukünftige Bedrohungen und Aufgaben wurden erörtert, die konsequente Umsetzung der Vogelschutzrichtlinie eingefordert.
Der Band fasst die Vorträge dieser Veranstaltung zusammen und bietet damit sowohl Einblicke in die Geschichte des Vogelschutzes in Europa als auch Übersichten zum aktuellen Zustand der Vogelwelt Deutschlands.



Direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag

ELLWANGER, G., FINCK, P. & E. SCHRÖDER (Bearb.) (2010):

Managementmaßnahmen in Küstenlebensräumen und Ästuarien der Nord- und Ostsee.

Naturschutz und Biologische Vielfalt 91. Bonn-Bad Godesberg.

271 S., EUR 18,00

ISBN 978-3-7843-3991-3

Terrestrische und semi-terrestrische Lebensräume an den Küsten von Nord- und Ostsee stehen im besonderen Maße im Spannungsfeld verschiedenster Nutzungsansprüche. Betroffen ist auch eine Reihe von Lebensraumtypen von europäischer Bedeutung.
Im Rahmen einer im Mai 2009 veranstalteten Tagung des Bundesamtes für Naturschutz wurden verschiedene etablierte aber auch neuartige Managementverfahren zum Erhalt dieser Lebensräume vorgestellt und hinsichtlich ihrer mittel- bis langfristigen Wirksamkeit diskutiert.
Der vorliegende Tagungsband dokumentiert Beiträge zu geeigneten Managementmaßnahmen in Dünenkomplexen, Salzwiesen, Poldern und Kögen sowie in Ästuarien. Weiterhin wird auf die Auswirkungen des Klimawandels eingegangen, die im besonderen Maße die Lebensräume an der Küste beeinflussen und die daraus resultierenden wichtigsten Handlungserfordernisse zum Schutz der Biologischen Vielfalt.



Direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Offenlandmanagement

FINCK, P., RIECKEN, U. & E. SCHRÖDER (Bearb.) (2009):

Offenlandmanagement außerhalb landwirtschaftlicher Nutzflächen.

Naturschutz und Biologische Vielfalt 73. Bonn-Bad Godesberg. 
276 S., EUR 18,00
ISBN 978-3-7843-3973-3

In Mitteleuropa gibt es neben den typischen halbnatürlichen Offenland-Ökosystemen, die in der Regel landwirtschaftliche Nutzflächen darstellen, eine Reihe schützenswerter offener und halboffener Ökosysteme, deren Existenz von dynamischen Prozessen bzw. geeigneter Pflege oder Management abhängt - natürliche Pionier-Ökosysteme wie z. B. in Flussauen sowie eine Reihe von sekundären Biotopen wie ehemalige Entnahmestellen von Kies und Sand oder Teile ehemaliger Truppenübungsplätze sowie Waldlichtungen und Waldwiesen.
Der vorliegende Tagungsband einer im Juni 2008 veranstalteten Experten-Tagung des Bundesamtes für Naturschutz gibt den Stand des Wissens zu den Managementverfahren für den Erhalt dieser Offenlandlebensräume wider, auch vor dem Hintergrund der Verpflichtungen der FFH -Richtlinie und des gesetzlichen Biotopschutzes zum Erhalt dieser Ökosysteme.



Direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag

BALZER, S., DIETERICH, M. & J. KOLK (Bearb.) (2008):

Management- und Artenschutzkonzepte bei der Umsetzung der FFH -Richtlinie.

Naturschutz und Biologische Vielfalt 69. Bonn- Bad Godesberg.
190 S., EUR 18,00
ISBN 978-3-7843-3969-6

Das Schutzgebietssystem Natura 2000 ist EU-weit das wichtigste Instrument zum Erhalt der biologischen Vielfalt. Um die notwendigen Maßnahmen zur Bewahrung bzw. Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustands der Lebensraumtypen und Arten ergreifen zu können, spielt ihr Management eine große Rolle.
Im vorliegenden Band werden gelungene Kooperationen zwischen den Naturschutzbehörden und anderen Nutzergruppen beim Management von Natura 2000-Gebieten dargestellt. Positive Erfahrungen mit Managementkonzepten für ausgewählte Lebensraumtypen und Arten der FFH -Richtlinie und deren Auswirkungen auf den Erhaltungszustand sowie wesentliche Ergebnisse des Nationalen Berichts 2007 gemäß FFH -Richtlinie - zur Situation der Lebensraumtypen und Arten der FFH -Richtlinie in Deutschland in 2007 - werden aufgezeigt. Die Zusammenstellung von guten Beispielen soll allen Entscheidungsträgern im Naturschutz und den am Management von Schutzgebieten beteiligten Personen helfen, Handlungsmöglichkeiten besser abwägen und ausschöpfen zu können, die sich aus dem Bericht 2007 für die Schutzgüter der FFH -Richtlinie ergeben.



direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Titelblatt der Publikation

VISCHER-LEOPOLD, M., BALZER, S. & A. SSYMANK (edit.) (2008):

Natura 2000 in Germany.
- Federal Agency for Nature Conservation (BfN, publisher). -

Naturschutz und Biologische Vielfalt 64. Bonn-Bad Godesberg.
DVD with booklet. EUR 14,-
ISBN 978-3-7843-3964-1

This DVD informs about the situation of the European network of protected areas Natura 2000 in Germany, including future steps of implementation. It gives an overview on German sites according to both EU-nature directives, the Habitats Directive (92/43/EEC) and the Birds Directive (79/409/EEC). Apart from numerous statistical data and short fact sheets for all species of Annex II and all habitats of Annex I occurring in Germany, all SCI’s and SPA’s are now accessible in an interactive map project at the scale of the topographic map system 1:200,000.



direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag

BALZER, S., DIETERICH, M. & BEINLICH, B. (Bearb.) (2007):

Natura 2000 und Klimaänderungen.
Tagungsband zur gleichnamigen Tagung vom 28.-31. August 2006 auf der Insel Vilm.

Naturschutz und Biologische Vielfalt 46. Bonn-Bad Godesberg. 
174 S.  EUR 20,00 
ISBN 978-3-7843-3946-7   

Im vorliegenden Band wird der Stand der Forschung zum Klimawandel, seine Auswirkungen auf die biologische Vielfalt und auf die Schutzgebiete dargestellt. Durch die Bündelung des Wissensstandes sollen allen Entscheidungsträgern im Naturschutz und den am Management von Schutzgebieten beteiligten Personen wertvolle Hintergrundinformationen gegeben werden, um die Handlungsoptionen besser abwägen zu können, die sich aus den Folgen des bisherigen und zu erwartenden Klimawandels für die Natura 2000-Gebiete ergeben.



direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Titelbaltt der Veröffentlichung Naturschutz und Biologische Vielfalt 26

ELLWANGER, G. & SCHRÖDER, E. (Bearb.) (2006):

Management von Natura 2000-Gebieten.
Erfahrungen aus Deutschland und ausgewählten anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

Naturschutz und Biologische Vielfalt 26. Bonn-Bad Godesberg.
302 S. EUR 22,-
ISBN 978-3-7843-3926-9

Im vorliegenden Band wird der aktuelle Stand der Managementplanung für das europäische ökologische Netz Natura 2000 in acht Bundesländern sowie mehreren anderen Mitgliedsstaaten der EU dargestellt. Hinzu kommen übergreifende Beiträge zu Aspekten wie der Finanzierung des Managements oder den Berührungspunkten der FFH -Verträglichkeitsprüfung und der Managementplanung. Durch die Bündelung von relevanten Informationen aus dem In- und Ausland sollen allen am Management von Natura 2000-Gebieten beteiligten Personen in Behörden, Planungsbüros, Universitäten und nicht zuletzt den Verbänden aus den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Jagd, Sport, Tourismus und Naturschutz wertvolle Anregungen und Hinweise gegeben werden, um damit einen Beitrag zu einem erfolgreichen Schutz des europäischen ökologischen Netzes Natura 2000 zu leisten.



direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Titelblatt der Veröffentlichung Naturschutz und Biologische Vielfalt H. 20

DOERPINGHAUS, A., EICHEN, C., GUNNERMANN, H., LEOPOLD, P., NEUKIRCHEN, M., PETERMANN, J. & SCHRÖDER, E. (Bearb.) (2005):

Methoden zur Erfassung von Arten der Anhänge IV und V der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie
mit Beiheft "Exkursions-Bestimmungsschlüssel der Sphagnen Mitteleuropas".

Naturschutz und Biologische Vielfalt H. 20. Bonn-Bad Godesberg.
452 Seiten plus Beiheft. EUR 28,00
ISBN 3-7843-3920-4

In der vorliegenden Veröffentlichung werden Empfehlungen für die Erfassung des Erhaltungszustandes von Vorkommen der Arten der Anhänge IV und V der FFH -Richtlinie gegeben. Damit werden die bereits 1999 und 2001 mit Heft 22 bzw. 42 der BfN-Schriftenreihe "Angewandte Landschaftsökologie" veröffentlichten Methoden für die Lebensraumtypen des Anhangs I und die Arten des Anhangs II ergänzt. Die Empfehlungen entstanden begleitend zum Prozess der Erarbeitung von Bewertungsvorgaben für den Erhaltungszustand aller Arten der FFH -Richtlinie durch Expertengruppen der Länderfachbehörden und des BfN. Im Vordergrund stand die enge Abstimmung zwischen Bewertungsrahmen und relevanten Erfassungsmethoden.
Die Empfehlungen zur Erfassung werden für jede Art in Form von übersichtlichen Steckbriefen mit einer Kurzcharakterisierung der Art dargestellt. Artübergreifende Methodenhinweise werden einleitend für die jeweiligen taxonomischen Gruppen erläutert und durch Übersichten ergänzt.



direkt bestellen beim
 Landwirtschaftsverlag
Natura 2000 in Deutschland (CD-ROM)

BALZER, S. & SSYMANK, A. (Bearb.) (2005):

Natura 2000 in Deutschland.
- Bundesamt für Naturschutz (Hrsg.) -

Naturschutz und Biologische Vielfalt 14. Bonn-Bad Godesberg. CD-ROM mit Booklet. EUR 20,-
ISBN 978-3-7843-3914-6

Diese CD-ROM stellt die aktuelle Situation des europäischen Schutzgebietssystems Natura 2000 in Deutschland dar und informiert über weitere Arbeiten bzw. Umsetzungsschritte zur Erfüllung der Richtlinien. Sie liefert einen inhaltlichen Überblick über die deutsche Meldung von Gebieten nach den beiden europäischen Richtlinien, Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie ( FFH -Richtlinie, 92/43/EWG) sowie Vogelschutzrichtlinie (79/409/EWG). Neben zahlreichen statistischen Angaben werden alle Natura 2000-Gebiete kurz beschrieben und in einer Übersichtskarte dargestellt.

Die CD-ROM enthält Kurzsteckbriefe zu allen in Deutschland aktuell vorkommenden Arten des Anhangs II und Lebensraumtypen des Anhangs I der FFH -Richtlinie. Zahlreiche Abbildungen zu den Arten und Lebensraumtypen veranschaulichen die Beschreibungen. Verschiedene Angaben, z. B. zur räumlichen Verteilung der Meldung in Deutschland und zur Verbreitung der Arten und Lebensraumtypen in der EU werden in Diagrammen, Tabellen und Karten wiedergegeben.

Mit dieser CD-ROM wird erstmals ein gesamtdeutscher Überblick über den Beitrag zum europäischen Netz Natura 2000 und die Umsetzung der Naturschutz-Richtlinien der Europäischen Union gegeben.



direkt bestellen beim
 Landwirtschaftsverlag
Titelbild der Veröffentlichung: Das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000.

PETERSEN, B., ELLWANGER, G., BIEWALD, G., HAUKE, U., LUDWIG, G., PRETSCHER, P., SCHRÖDER, E. & SSYMANK, A. (Bearb.) (2003):

Das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000.
Ökologie und Verbreitung von Arten der FFH -Richtlinie in Deutschland.
Band 1: Pflanzen und Wirbellose.

Schr.R. f. Landschaftspfl. u. Natursch. 69/1,
743 S. EUR 34,-
ISBN 978-3-7843-3617-6

Bezugspreis für alle 3 Bände: EUR 66,-

In dem dreibändigen Werk zu den Arten der Fauna-Flora-Habitat-( FFH -)Richtlinie in Deutschland werden alle in Deutschland heimischen Arten mit Steckbriefen detailliert vorgestellt. Diese beinhalten in standardisierter Form Angaben zum wissenschaftlichen und deutschen Artnamen mit EU-Code, zur Systematik/Taxonomie, zu den artspezifischen Kennzeichen, zur Verbreitung der Art sowie Angaben zur Verantwortlichkeit Deutschlands für den Erhalt der jeweiligen Art in der EU. Weiterhin werden die wesentlichen Daten zu Biologie und Ökologie, zu Gefährdung und Schutz sowie zur Erfassung der Art zusammengestellt und weiterführende Hinweise zum Forschungsbedarf und zu Art-Experten/innen gegeben. Damit liegen erstmals die wesentlichen relevanten Grundlagendaten gebündelt vor, die für die Umsetzung der europäischen Richtlinie bei Fragen der Planung, von Berichtspflichten und bei Umweltverträglichkeitsprüfungen benötigt werden. Bundesweite Rasterverbreitungskarten und Abbildungen zu den Anhang-II-Arten runden das Buch ab. Die mit der EU-Osterweiterung im Mai 2004 für Deutschland neu hinzugekommenen Arten werden in Band 3 vorgestellt.


direkt bestellen beim
 Landwirtschaftsverlag
Titelbild der Veröffentlichung: Das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000.

PETERSEN, B., ELLWANGER, G., BLESS, R., BOYE, P., SCHRÖDER, E. & SSYMANK, A. (Bearb.) (2004):

Das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000.
Ökologie und Verbreitung von Arten der FFH -Richtlinie in Deutschland.
Band 2: Wirbeltiere.

Schr.R. f. Landschaftspfl. u. Natursch. 69/2,
693 S. EUR 32,-
ISBN 978-3-7843-3620-6


direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Titelbild der Veröffentlichung: Das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000.

PETERSEN, B. & ELLWANGER, G. (Bearb.) (2006):

Das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000.
Ökologie und Verbreitung von Arten der FFH -Richtlinie in Deutschland.
Band 3: Arten der EU Osterweiterung.

Schr.R. f. Landschaftspfl. u. Natursch., Heft 69/3,
188 S. EUR 20,-
ISBN 3-7843-3621-3

 



Titelbild der Veröffentlichung: Berichtspflichten in Natura-2000-Gebieten..

FARTMANN, T., GUNNEMANN, H., SALM, P. und SCHRÖDER, E. (2001):

Berichtspflichten in Natura-2000-Gebieten.
Empfehlungen zur Erfassung der Arten des Anhangs II und Charakterisierung der Lebensraumtypen des Anhangs I der FFH -Richtlinie.

Angewandte Landschaftsökologie 42
725 S. + Anhang und Tabellenband EUR 35,-
ISBN 978-3-7843-3715-5

Ziel der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie ist die Sicherung der Biodiversität auf dem Gebiet der Europäischen Union durch ein Netz von besonderen Schutzgebieten (Natura-2000-Netzwerk). Gemäß Artikel 17 dieser Richtlinie erstellen die Mitgliedsstaaten alle 6 Jahre Berichte über den Zustand der Gebiete und der dort vorkommenden Lebensraumtypen und Arten.

Im Rahmen eines F+E -Vorhabens wurden im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz in den Jahren 1996 bis 1999 Methoden für eine Bewertung und Erfassung von Arten und Lebensräumen in Natura-2000-Gebieten entwickelt und erprobt. Aufbauend auf diesen Ergebnissen werden in dem vorliegenden Werk erstmalig Vorschläge für ein Monitoring aller in Deutschland vorkommenden Arten des Anhangs II sowie ausgewählter Arten der Anhänge IV und V der FFH -Richtlinie erarbeitet.

Die Arbeit wird ergänzt durch spezielle Untersuchungen zu den Lebensraumtypen des Anhangs I der FFH -Richtlinie. Neben der vornehmlich vegetationskundlichen Charakterisierung erfolgt für ausgewählte Lebensraumtypen die Darstellung von faunistischen Untersuchungen. Für alle untersuchten Lebensraumtypen werden Abgrenzung, geographische Variabilität, Gefährdungsparameter und Indikatoren des Erhaltungszustandes diskutiert.



direkt bestellen beim  Landwirtschaftsverlag
Titelbild der Veröffentlichung: Der Schutz von Tier- und Pflanzenarten bei der Umsetzung der FFH-Richtlinie.

PETERSEN, B., HAUKE, U. & SSYMANK, A. (2001):

Der Schutz von Tier- und Pflanzenarten bei der Umsetzung der FFH -Richtlinie.
Referate und Ergebnisse eines Workshops auf der Insel Vilm vom 22. - 26.11.1999.

Schr.R. f. Landschaftspfl. u. Natursch. 68
186 S. EUR 16,-
ISBN 3-7843-3606-x

Die Fauna-Flora-Habitat ( FFH )-Richtlinie hat als ein wesentliches Ziel die Errichtung eines EU-weiten kohärenten Netzes von Schutzgebieten unter dem Namen Natura 2000 und wurde von Deutschland 1992 unterzeichnet. Für dieses Netz sollen der EU sowohl für Lebensraumtypen als auch für Arten gemeinschaftlichen Interesses Gebietsvorschläge gemeldet werden.

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) unterstützt und begleitet die Einrichtung dieses europäischen Schutzgebietssystems in Zusammenarbeit mit den Bundesländern. Das Bundesamt für Naturschutz hat im November 1999 in seiner Internationalen Naturschutzakademie auf Vilm einen Expertenworkshop zum Thema "Vorkommen und Verbreitung von Arten des Anhangs II der FFH -Richtlinie in Deutschland" durchgeführt. Wesentliche Ziele bestanden darin, Grundlagen zur Bedeutung der FFH -Arten bei der Umsetzung der Richtlinie zu vermitteln und fachliche Probleme der Bundesländer bei der Auswahl der zu meldenden Gebiete für die Anhang-II-Arten exemplarisch vorzustellen und zu diskutieren. In sieben Arbeitsgruppen zu ausgewählten Artengruppen wurde vorhandenes Wissen zur Verbreitung der jeweiligen Arten in Deutschland dokumentiert, diskutiert und ggf. ergänzt, bzw. Hinweise auf Forschungsdefizite und Auswertungsmöglichkeiten weiterer Datenquellen gegeben.



direkt bestellen beim
 Landwirtschaftsverlag
Titelbild der Veröffentlichung: Empfehlungen zur Umsetzung der Berichtspflicht gemäß Artikel 17 der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie.

RÜCKRIEM, C. & ROSCHER, S., unter Mitarbeit von F. BEULSHAUSEN, M. ERSFELD und S. MEURS-SCHUSTER (1999):

Empfehlungen zur Umsetzung der Berichtspflicht gemäß Artikel 17 der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie.

Angewandte Landschaftsökologie 22
456 S. EUR 20,-
3-89624-322-5

Mit der Umsetzung der FFH -Richtlinie kommen im Naturschutz neue Aufgaben auf die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zu. Über die im Rahmen von Natura 2000 stattfindenden Aktivitäten sind künftig gemäß Artikel 17 der FFH -Richtlinie alle sechs Jahre Berichte zu erstellen, die unter anderem auch verbindliche Erfolgskontrollen der in den Natura-2000-Gebieten durchgeführten Maßnahmen beinhalten.

Im Rahmen eines Life-Projekts wurden am Bundesamt für Naturschutz von 1996 bis 1998 Lösungen zur Umsetzung der Berichtspflicht erarbeitet, die hiermit der Öffentlichkeit vorgelegt werden.

Die sich aus fachlicher Sicht ergebenden Anforderungen an die Umsetzung der Berichtspflicht in Deutschland werden detailliert dargestellt. Dabei wird der Schwerpunkt auf die in Natura-2000-Gebieten durchzuführenden Arbeiten gelegt. Für die notwendigen Bewertungen des Erhaltungszustandes von Arten und Lebensraumtypen der FFH -Richtlinie wird ein zweistufiges Vorgehen empfohlen und anhand eines Beispiels ausführlich erläutert.

Im Materialienteil werden darauf aufbauend für 17 Lebensraumtypen beispielhafte Anleitungen für das Berichtsverfahren sowie konkrete Vorschläge für die Erfassung und Bewertung des Erhaltungszustandes präsentiert. Abschließend wird ein Entwurf des Meldebogens für die von den Natura-2000-Gebieten weiterzuleitenden Daten vorgestellt.



direkt bestellen beim
 Landwirtschaftsverlag
Titelbild der Veröffentlichung: Das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000.

SSYMANK, A., HAUKE, U., RÜCKRIEM, C. & SCHRÖDER, E. unter Mitarbeit von MESSER, D. (1998):

Das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000.
BfN-Handbuch zur Umsetzung der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie und der Vogelschutz-Richtlinie.

Schr.R. f. Landschaftspfl. u. Natursch. 53,
560 S. EUR 30,-
ISBN ISBN 3-89624-113-3

Die Europäische Union baut mit der "Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie" und der "Vogelschutz-Richtlinie" in allen Mitgliedsstaaten ein Schutzgebietssystem "Natura-2000" auf, welches die biologische Vielfalt der Arten und Lebensräume sichern und entwickeln soll. Dieses Buch vermittelt einen Einblick in die aktuelle Situation des Naturschutzes in der EU und soll die Kenntnis über diese Richtlinien und ihre Anwendung in Deutschland verbessern.

Durch die Bereitstellung aller relevanten gesetzlichen Bestimmungen und naturwissenschaftlichen Grundlagen in Form eines Nachschlagewerkes soll eine aktive Teilnahme am Aufbau dieses Schutzgebietssystems "Natura-2000" ermöglicht werden.

Der Schwerpunkt des Buches liegt in der ausführlichen Beschreibung aller in Deutschland vorkommenden Lebensraumtypen (einschließlich Verbreitungskarten), die nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie zu schützen sind.

Nach oben

Letzte Änderung: 05.01.2016

 Artikel drucken