Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Gentechnikrecht

Das BfN wirkt mit beim Vollzug des Gentechnikrechts in Deutschland. Neben anderen nationalen Behörden ist es beteiligt an verschiedenen Verfahren bei der Zulassung von gentechnisch veränderten Organismen ( GVO ) auf nationaler und auf EG-Ebene.

Grundlage für die Zulassung von experimentellen Freisetzungen und dem Inverkehrbringen von GVO sind neben dem nationalen Gentechnikgesetz (GenTG) unter anderem die EG-Freisetzungsrichtlinie (Richtlinie 2001/18/EG), die Verordnung über Lebens- und Futtermittel (VO 1829/2003/EG) sowie die Verordnung über die Rückverfolgbarkeit und Kennzeichnung gentechnisch veränderter Organismen (1830/2003/EG).

Internationale Regelungen zum weltweiten Handel mit GVO wurden unter dem Dach der Konvention über die biologische Vielfalt im Cartagena Protocol on Biosafety (PCB) vereinbart.

Weitere Informationen über die gesetzlichen Bestimmungen zum Gentechnikrecht und zu Verfahrensfragen finden sich im Themenbereich Agro-Gentechnik.

 Rechtliche Regelungen zur Agro-Gentechnik

Letzte Änderung: 11.06.2007

 Artikel drucken