Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



ID 006 - Linumer Teiche, BB

Gebietsnummer:

Linumer Teiche ©LUA Brandenburg
Linumer Teiche ©LUA Brandenburg

006

Gebietsname:

Linumer Teiche

Schutzzeit:

September - November & Februar - April

Gebietsfläche (in Hektar):

4.252


Kurzbeschreibung des Gebiets:

Linum, ein Ortsteil der Gemeinde Fehrbelin im Landkreis Osprignitz-Ruppin, hat sich aufgrund jährlich brütender Storchenpaare als "Storchendorf" einen Namen gemacht. Direkt an das Dorf grenzt das Europäische Vogelschutzgebiet um die durch Torfabbau entstandenen Linumer Teiche, welches zahlreichen Vogelarten als Brut- und Nahrungsgebiet sowie alljährlich mehreren zehntausend Gänsen und Kranichen als Rastplatz dient. Das Niedermoorgebiet mit Feuchtwiesen, Schilfflächen und weitläufigen Flachwasserbereichen sowie angrenzende Äckern bietet ihnen einen bedeutenden Lebensraum.



Luftfahrt-bedeutsame Vogelarten:

Gesamtpopulation: 60.000


Links zu Biotop- und Arteninfodatenbanken:

 Natursportinfo: Informationen zu Tierarten und Lebensräumen 


Gebietskarte (aus ICAO 2010):

ID 006 Linumer Teiche ICAO 2010 (© DFS)
Gebietsdarstellung aus ICAO Karte 2010: ID 006 Linumer Teiche (© DFS)

Luftbilder des Gebietes:


Linumer Teiche ©LUA Brandenburg
Linumer Teiche ©LUA Brandenburg

Rastende Kraniche haben sich auf den Wasserflächen der Linumer Teiche niedergelassen.


Bilder von Arten & Lebensräumen:


Weißstörche ©Hans-Peter Dehn / PIXELIO
Weißstörche ©Hans-Peter Dehn / PIXELIO

Durchschnittlich 15 Storchenpaare brüten jährlich in Linum, dem "Storchendorf Deutschlands".


Kraniche ©Ralf Grunewald
Kraniche ©Ralf Grunewald

Auf Wiesen und Feldern suchen Kraniche nach Nahrung um genügend Energiereserven für ihren Zug zu sammeln. Mit einer Flügelspannweite von bis zu 2,20 Metern und einer Körpergröße von bis zu 1,20 Metern zählen sie zu den größten heimischen Vogelarten.

Letzte Änderung: 19.03.2010

 Artikel drucken