Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Fachtagung: "Fischwanderung und die Bedeutung der Auenhabitate"

Foto: Stefan Staas

10.06.2010

Die Fischfauna ist Gegenstand der europäischen Wasserrahmenrichtlinie und von großer Bedeutung für die Bewertung des ökologischen Zustand von Fließgewässern. Für einen guten ökologischen Zustand der Fischfauna hat neben der Wiederherstellung der linearen Durchgängigkeit auch die Wiederanbindung und Renaturierung von Auengewässern einen hohen Stellenwert.

Anhand konkreter Beispiele wurde die Bedeutung der Auen für die Fischfauna und deren Relevanz für eine besseren ökologischen Zustand der Fließgewässer erörtert sowie bestehende Bewertungsverfahren für die Fischfauna vorgestellt. Die aktuellen Erkenntnisse und Forschungsergebnisse wurden mit Experten aus Umweltpolitik und Umweltverwaltung, Wissenschaft und Forschung sowie weiteren Akteuren aus Fischerei- und Umweltverbänden diskutiert.

 


 Programm

 Tagungsband

 Pressemitteilung

 Einführung
Andreas Krug, Bundesamt für Naturschutz

Anforderungen an die lineare und laterale Durchgängigkeit
Dr. Beate Adam, Institut für angewandte Ökologie

 Die Wiederherstellung der Durchgängigkeit für Fische und Rundmäuler in Vorranggewässern der Elbe
Thomas Gaumert, Flussgebietsgemeinschaft Elbe

 Die Reaktion von Fischen auf die Renaturierung der Lippe-Auen
Dr. Margret Bunzel-Drüke, ABU Soest

 Die Bedeutung saisonaler Anbindungsereignisse für Artengemeinschaftsmuster, Bestandsverschiebung und Rekrutierungserfolg in Auengewässern des Niederrheins
Dr. Andreas Scharbert, LimnoPlan - Fisch- & Gewässerökologie

 Auengewässer am nördlichen Oberrhein - Refugialräume für gefährdete Arten
Ute Kalbhen, Büro für fisch- und gewässerökologische Studien

Die Bedeutung der Auenhabitate im Lebenszyklus potamaler Arten
Matthias Scholten, Bundesanstalt für Gewässerkunde

 Grabensysteme im Bremer Feuchtgrünlandgürtel - Ersatzbiotope für Auenfischarten
Prof. Heiko Brunken, Hochschule Bremen

 WRRL-Bewertung eines großen, auengeprägten Flusses unter Verwendung des fischbasierten Bewertungssystems (FiBS) und ergänzender Bewertungsansätze
Dr. Cornelia Schütz, LANUV NRW

Bewertung von Auengewässern anhand der Fischfauna
Dr. Ulrich Schwevers, Institut für angewandte Ökologie

 Die Fischfauna der Auengewässer - Datenerhebung und Zustandsbewertung in Österreich
Dr. Christian Wiesner, BOKU Wien

Letzte Änderung: 15.07.2010

 Artikel drucken