Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Tagungsdokumentation

Biodiversität und Klimawandel - Vernetzung der Akteure in Deutschland VII

29. August - 01. September 2010 an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz.

Informationen und Vorträge zur Tagung

Um den Verpflichtungen Deutschlands aus der Biodiversitätskonvention nachzukommen wird ein besserer Informations- und Erfahrungsaustausch der nationalen Akteure im Bereich Biodiversität, Klimaveränderung und Wüstenbildung, sowie eine Vernetzung der damit befassten Institutionen angestrebt. Im Rahmen eines Forschungsvorhabens sollen zu diesem Zweck Workshops mit deutschen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik/Verwaltung und NGO’s durchgeführt werden. Die Workshops dienen vorrangig dem fachwissenschaftlichen Informationsaustausch und der verstärkten Koordination zukünftiger Forschungsprojekte, der Erarbeitung von wissenschaftlichen Grundlagen möglicher Verhandlungspositionen im internationalen Bereich sowie der Sichtung von Informationen, die im Hinblick auf aktuelle Entwicklungen (u.a. die Erarbeitung von Anpassungsstrategien an den Klimawandel auf Länder- und Bundesebene sowie die Verhandlungen eines Post-Kyoto Regimes) in Deutschland von Bedeutung sind. Aufbauend auf den Ergebnissen der vorangegangenen Workshops sollen konkrete Synergie- und Kooperationsmöglichkeiten erarbeitet werden, die auch zu einem verbesserten Wissenstransfer von der Forschung in die Umsetzung, bzw. Politikberatung führen sollen.


Synergien zwischen Naturschutz und Anpassungsmaßnahmen anderer Sektoren bzw. Maßnahmen zum Klimaschutz

II. Urbane Räume

 Stadtklimatologie & Grün
Peter Menke, Stiftung die Grüne Stadt


 Nachhaltige Infrastrukturkonzepte im urbanen Raum: die Rolle der "urban green infrastructure“
Ulrich Scheele, Arbeitsgruppe für regionale Struktur- und Umweltforschung (ARSU) Oldenburg

IV. Raumplanung / Regionalplanung

Ergebnisse der Tagung KLIK - Klimaschutz und Kompensationsmaßnahmen des BFAD e.V. und mögliche Beiträge von Flächenagenturen zum Klimaschutz
Martin Szaramowicz, Flächenagentur Brandenburg

 Klimawandel und Raumentwicklung: Anpassungsstrategien der Stadt- und Regionalplanung in Stadtregionen der Küstenzone am Beispiel des Ostseeraumes
Sonja Deppisch, HafenCity Universität Hamburg

 Landschaftsbewertung zur Unterstützung regionaler Planung: Landschaftsstrukturmaße als Indikatoren ökologischer Intaktheit
Susanne Frank, TU Dresden

 Nordwest2050: Klimaangepasste Innovationsstrategien. Teilprojekt "Flächennutzungskonflikte zwischen Ernährungswirtschaft und Bioenergie" – ein Querschnittsproblem
Nana Karlstetter, Universität Oldenburg

V. Wälder

 Ergebnisse der index-basierten Erfassung der Klimawandel-Vulnerabilität von Waldökosystemen im Nationalpark Unteres Odertal
Björn Ellner und Jantje Blatt, Eberswalde

 Dynamisierte Baumarteneignung - mit dem Wald von Heute in das Klima zur Mitte des 21. Jahrhunderts
Eberhard Aldinger, Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg

Zur Zukunftsfähigkeit des Bergmischwaldes
Wolf Hockenjos, Donaueschingen

Positionen der Verbände

 Naturschutz in Zeiten des Klimawandels aus Sicht des BUND
Friederike Scholz; BUND

Anpassungsmaßnahmen und –strategien der Bundesländer

 Biotopverbundplanung auf regionaler Ebene für ausgewählte, vom Klimawandel betroffene Arten
Richard Genkinger, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

 Die zukünftige Anpassungsstrategie des Landes Hessen
Helmut Wolf, Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie

Aktuelle Forschung – Ökonomische Aspekte

 Kosten-Nutzen-Szenarien und "Klima-Benefits" von Naturschutzmaßnahmen in Deutschland
Achim Schäfer, DUENE e.V.