Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Tagungsdokumentation

Biodiversität und Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland XII

19. - 20. Oktober 2015 an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz

Informationen und Vorträge zur Tagung

Der voranschreitende Klimawandel stellt eine wachsende Bedrohung für die biologische Vielfalt und die davon abhängenden menschlichen Gesellschaften dar. Der engen Verknüpfung und der gegenseitigen Beeinflussung von Biodiversität und Klima wird national und international in Wissenschaft und Politik eine immer größere Bedeutung beigemessen. Um Aktivitäten zum Thema "Biodiversität und Klima" zu präsentieren und allgemein bekannt zu machen, veranstaltet das Bundesamt für Naturschutz (BfN) seit 2004 jährlich an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm die trans- und interdisziplinäre Tagung "Biodiversität und Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland".

Die Tagung diente in erster Linie der Vernetzung und dem fachwissenschaftlichen Informationsaustausch, aber auch der verstärkten Koordinierung laufender und zukünftiger Projekte zum Thema "Biodiversität und Klima" im deutschsprachigen Raum.

Eingeladen waren sowohl Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und von Nichtregierungsorganisationen ( NGOs ), als auch Repräsentantinnen und Repräsentanten anderer relevanter Sektoren (Landwirtschaft, Wasserwirtschaft, Stadtplanung, Energieversorgung etc.).



Präsentationen

Aktivitäten des Bundesamtes für Naturschutz

 Aktivitäten des Bundesamtes für Naturschutz: Kompetenzzentrum Biodiversität und Klimawandel (KoBiK)
KATHRIN BOCKMÜHL, BfN

Direkte Auswirkungen des Klimawandels auf die Natur

Einfluss des Klimawandels auf Bestandsentwicklung und Konkurrenzsituation Höhlen nutzender Tierarten
CARINA SCHERBAUM-HEBERER, Ökologische Forschungsstation Schlüchtern e.V.

Kommen und Gehen von Pilzarten - Besonderheiten in Thüringen
ANGELA GÜNTHER, Max-Planck-Institut für Biogeochemie

 Humusschwund durch Klimawandel? - Freisetzung von Bodenkohlenstoff und Sequestierungspotentiale
MARTIN WIESMEIER, Technische Universität München

 Strategie für das Wattenmeer 2100
JOHANNES OELERICH, Landesbetrieb für Küstenschutz

Auswirkungen des Klimawandels auf die Küsten der Insel Rügen
HILMAR SCHNICK, Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen

Weitere wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Gebiet „Biodiversität und Klimawandel“

Gehölzdynamik auf Hochmooren im Murnauer Moos
BENJAMIN SCHWARZ, Universität Regensburg

 Dynamik von Waldnaturschutzobjekten im Klimawandel in Rheinland-Pfalz
ANA C. VASCONCELOS, Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen

 Ex-situ trifft In-situ - Möglichkeiten und Grenzen der Einlagerung von Saatgut, Erhaltungskulturen und Wiederausbringung von gefährdeten Wildpflanzenarten in Anbetracht des Klimawandels am Beispiel des im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt geförderten Projektes "Wildpflanzenschutz in Deutschland: WIPS-De"
ELKE ZIPPEL, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem

 Flora Incognita - Interaktive Bestimmung von Pflanzen mit mobilen Endgeräten
ANGELIKA THUILLE, Max-Planck-Institut für Biogeochemie

 Genetische Erhaltungsgebiete für wildlebende Verwandte der Kulturpflanzen
MARIA BÖNISCH, Julius-Kühn-Institut

Indirekte Auswirkungen des Klimawandels auf die Natur durch erneuerbare Energien

Wirksamkeit von Vogelschutzmarkierungen an einer 380-kV-Freileitung im Nationalpark Unteres Odertal
BEATE KALZ, Landschaft Planung Biologie

Fledermäuse und Windkraftanlagen
CHRISTIAN VOIGT, Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Weitere Aktivitäten auf regionaler und Bundesebene

 Ökosystembasierte Anpassung an den Klimawandel & Klimaschutz
JUTTA STADLER, BfN

 Die Deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) - aktueller Stand
PETRA VAN RÜTH, Umweltbundesamt (UBA) & HARALD DÜNNFELDER, BfN

 Adaptives Management in der Regionalplanung - Stakeholdereinbindung
KATJA WEIBRECHT, Hochschule für nachhaltige Entwicklung

Aktivitäten auf internationaler Ebene

 Biodiversitätsschutz und Klima in Mexiko - Perspektiven der Nationalen Kommission für Biodiversität (Conabio)
WOLKE TOBON, Deutsches Zentrum für Integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)

Synergien zwischen Naturschutz und Klimaschutz- bzw. Klimaanpassungsmaßnahmen

 Die räumliche Verbreitung tyrphobionter/-philer Schmetterlingsarten nährstoffarmer Moore in Mecklenburg-Vorpommern über das letzte Jahrhundert - eine Grundlage für Schutzstrategien in Hinblick auf den Klimawandel
Volker Thiele, Institut biota GmbH

 Das Greifswald Moor Centrum - Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik zum Erhalt der Biodiversität in und Klimaschutz durch Moore in Deutschland und weltweit
Jan Peters, Michael Succow Stiftung, Greifswald Moor Centrum

 Klimawandel und Deichrückverlegung
Carl-Heinz Schulz, Schretstaken

 Küstenüberflutungsräume als Beitrag zu Klimawandelanpassung, Klimaschutz und Biodiversität
Georg Nikelski, Naturschutzstiftung Deutsche Ostsee

 Waldlabor Köln
Markus Bouwman, Stadt Köln

 Zuwachs und Vorratsentwicklung im Stadtwald Lübeck
Knut Sturm, Stadtwald Lübeck

Mittelwaldähnliche Waldrandgestaltung und -nutzung
Peter Maciej, Landschaftsstation Kreis Höxter


Ansprechpartner

Bundesamt für Naturschutz
 Horst Korn, Telefon: 038301/86-130
 Kathrin Bockmühl, Telefon: 038301/86-136