Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Bonner Leitlinien über den Zugang zu genetischen Ressourcen und die gerechte und ausgewogene Beteiligung an den Vorteilen aus ihrer Nutzung

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat eine  deutsche Übersetzung der Leitlinien (pdf-Datei) angefertigt.

Entstehung

Ein Entwurf der freiwilligen "Bonner Leitlinien über den Zugang zu genetischen Ressourcen und die gerechte und ausgewogene Beteiligung an den Vorteilen aus ihrer Nutzung" wurde bei der ersten Sitzung der "Ad-hoc Open-Ended Working Group on Access to Genetic Resources and Benefit-Sharing", die auf Einladung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit vom 22. bis 26. Oktober 2001 in Bonn stattgefunden hat, erarbeitet.

Verabschiedung

Die 6. Vertragsstaatenkonferenz des UN-Übereinkommens über die biologische Vielfalt (Den Haag, 7. bis 19. April 2002) hat die "Bonner Leitlinien über den Zugang zu genetischen Ressourcen und die gerechte und ausgewogene Beteiligung an den Vorteilen aus ihrer Nutzung" beschlossen ( Beschluss VI/24 "Zugang und Vorteilsausgleich im Zusammenhang mit genetischen Ressourcen").


Markt in Coban, Guatemala (Autor: M. Hauswirth)
Markt in Coban, Guatemala (Autor: M. Hauswirth)

Inhalte

Die freiwilligen "Bonner Richtlinien" dienen der weiteren Konkretisierung der rechtlichen Rahmenbedingungen des Übereinkommens über die biologische Vielfalt ( CBD ) zum Thema Zugang zu genetischen Ressourcen und Vorteilsausgleich. Sie enthalten Empfehlungen für die Etablierung von institutionellen Rahmenbedingungen und Anregungen für vertragliche Verhandlungen zu den Aspekten des Zugangs zu genetischen Ressourcen als auch zum Vorteilsausgleich für ihre Nutzung. Die Richtlinien beinhalten auch eine Liste von Beispielen für monetäre und nicht-monetäre Möglichkeiten des Vorteilsausgleichs.