Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Nagoya-Protokoll (Nutzung genetischer Ressourcen)


©HYWARDS/istockphoto.com
Moleküle

Das  Nagoya-Protokoll über den Zugang zu genetischen Ressourcen und die ausgewogene und gerechte Aufteilung der sich aus ihrer Nutzung ergebenden Vorteile zum Übereinkommen über die biologische Vielfalt ist ein neuartiges Instrument für den internationalen Naturschutz.

Es handelt sich dabei um einen völkerrechtlich bindenden Vertrag, der den Zugang zu genetischen Ressourcen, bzw. zu darauf bezogenem traditionellem Wissen, und die ausgewogene und gerechte Aufteilung der sich aus ihrer Nutzung ergebenden Vorteile regelt.

Das Nagoya-Protokoll wurde am 29. Oktober 2010 im Rahmen der zehnten Vertragsstaatenkonferenz des  Übereinkommens über die biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity, CBD ) verabschiedet, um die Verpflichtungen der CBD zum sogenannten „Access and Benefit Sharing“ ( ABS ) weiter zu konkretisieren.

Am 12. Oktober 2014 ist das Nagoya-Protokoll in Kraft getreten.

Was versteht man unter ABS?

“Access and Benefit Sharing” ( ABS ) ist der Fachterminus für den Zugang zu genetischen Ressourcen und den ausgewogenen und gerechten Vorteilsausgleich, das dritte Ziel der CBD .

Im Rahmen der CBD dient ABS als Instrument, um den Wert der biologischen Vielfalt bei der Erforschung und Herstellung neuartiger Produkte besser zu berücksichtigen, und gleichzeitig über die Inwertsetzung wirtschaftliche Anreize für die Bewahrung und nachhaltige Nutzung der Natur zu schaffen.

Gemäß den in der CBD verankerten und im Nagoya-Protokoll fortgeführten ABS -Prinzipien unterliegen genetische Ressourcen den nationalen Souveränitätsrechten der Ressourcenstaaten.

Vertragsstaaten sind dabei grundsätzlich verpflichtet, einen (nicht notwendigerweise kosten- und bedingungslosen) Zugang (Access) zu genetischen Ressourcen durch andere Vertragsparteien zu gewähren.

Gleichzeitig sind sie befugt, den Zugang zu ihren genetischen Ressourcen von ihrer Zustimmung abhängig zu machen und für die Nutzung dieser Ressourcen eine ausgewogene und gerechte Aufteilung der Vorteile, die sich aus ihrer Nutzung ergeben (Benefit Sharing), zu fordern.

ABS einfach erklärt


Nationale Kontaktstelle

Bundesamt für Naturschutz
FG I 1.4
Konstantinstr. 110
D-53179 Bonn

Tel:     0228/8491-1311
Fax:    0228/8491-1319
E-Mail: Nagoya-CNA@bfn.de

Broschüre zum Nagoya-Protokoll

©cherezoff/istockphoto.com
Deckblatt der Broschüre zum Nagoya-Protokoll

Flyer zum Nagoya-Protokoll