Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Naturathlon 2004

  • Erstes "Team des Tages" gekürt
  • Naturathleten legten heute längste Strecke zurück
  • Mit Segelfliegern über Jurafelsen und Wacholderheiden

Bonn/Eichstätt, 17.09.2004:Beim gestrigen Start des Naturathlons in Berchtesgaden stellten 25 Wettkämpfer bei leichtem Dauerregen, aufgeteilt in fünf Teams mit Namen bedrohter Tierarten, ihr ökologisches und auch sportliches Können unter Beweis. In der Bewertung belegte das Team Apollofalter mit 22 Punkten den ersten Platz, dicht gefolgt von den Fischottern (20 Pkt.), Stören (18 Pkt.), Schwarzstörchen (18 Pkt.) und Würfelnattern (16 Pkt). "Trotz meteorologischem Tief herrschte innerhalb der Gruppe ein Stimmungshoch", so resümiert der Naturathlet Michael Roth aus Berlin die Vortags-Etappe in den Alpen.

Die heutige Etappe führte die Athleten durch den Naturpark Altmühltal in das barocke Eichstätt. Um die mit 240 km längste Strecke innerhalb des Naturathlons zurückzulegen, wurden die Sportler in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Während einige Naturathleten die gesamte Distanz auf dem Rad zurücklegten, schwebten andere in Segelflugzeugen über deren Köpfe hinweg. Auf der Flugstrecke zwischen Unterwössen entlang des Alpenzugs, über Chiemsee und Wasserburg nach Hienheim, wurde ein spannendes Ökoquiz über den Wolken gelöst. Nach dem Zwischenstopp ging es auf dem Rad weiter bis zum Römercastell nach Pfünz, dem Startpunkt der Öffentlichen Etappe. Eine weitere Sportler-Gruppe fuhr zunächst per Rad nach Hienheim und absolvierte dort einen Rundflug über den wildromantischen Donaudurchbruch bei Weltenburg. Unterwegs waren auch hier zahlreiche ökologische Aufgaben zu lösen. Dennoch blieb den Teilnehmern Zeit, die abwechslungsreiche Gegend rund um die Altmühl zu genießen: Wald, Feuchtwiesen, Trockenhänge, Wacholderheiden und malerische Felsformationen prägen das Landschaftsbild. Dann ging es erneut auf dem Fahrrad weiter nach Pfünz. Die Teilnehmer an der Öffentlichen Etappe konnten zwischen Nordic Walking, Jogging und Radfahren wählen, um das Etappenziel Eichstätt zu erreichen. Wer es geruhsamer angehen lassen wollte, hatte die Alternative zwischen Wandern und Nature Walking - einer geführten Naturschutzwanderung.

"Natur pur in ihrer vollen Intensität erleben ist das beeindruckendste Erlebnis, das ich mit dem Naturathlon assoziiere", so der Sportler André Schällig aus Sachsen-Anhalt. "Bei öffentlichen Etappen kann jeder mitmachen und die Natur genießen. Bei Olympia-Teilnehmern gilt Fairness als selbstverständlich. Der Naturathlon will zur Fairness gegenüber der Natur aufrufen", ergänzte Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, Präsident des Bundesamtes für Naturschutz.

Tagessieger Berchtesgaden:

Team Apollofalter

 

Gesamtwertung:

1. Team Apollofalter (22 Punkte)


Hintergrund Naturathlon 2004:

Der Naturathlon ist ein "sportliches Natur-Abenteuer" in Deutschland und findet als größtes Breitensportereignis vom 16.09. bis 03.10.2004 statt. Die Strecke führt vom Nationalpark Berchtesgaden bis zum Kap Arkona auf Rügen (ca. 2.800 km). 25 Sportler in fünf Teams legen mit verschiedenen Natursportarten (Fahrrad, Kanu, Gleitschirm, Nordic Walking, Tauchen etc.) die Strecke zurück und durchqueren dabei 41 Natur- bzw. Nationalparks und Biosphärenreservate. Neben sportlicher Fitness wird von den Sportlern auch Wissen über die Natur erwartet. Jeder Tag endet mit einer Öffentlichen Etappe, an der die Bevölkerung teilnehmen kann. Am Ziel dieser Öffentlichen Etappe findet jeweils ein "Markt der Umweltmöglichkeiten" statt. Dieser kombiniert Informationen zu Umwelt- und Naturschutz mit Wissenswertem über die gastgebende Region und einem Unterhaltungsprogramm mit Bands, darunter auch die "Jan-Josef Liefers Band", "Schein" und "Boppin B". Prominente aus Politik, Sport und Unterhaltung haben ebenfalls ihre Teilnahme signalisiert und unterstützen das größte Naturschutz- und Breitensportprojekt Deutschlands.

Der Naturathlon 2004 wird vom Bundesumweltministerium gefördert und vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) gemeinsam mit dem Institut für Natursport und Ökologie an der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS), dem Verband Deutscher Naturparke (VDN), dem Kommunikationsverband und dem Deutschen Sportbund (DSB) veranstaltet.

Weitere Informationen über die Etappen und die Mitmachaktionen für alle Freizeitsportler gibt es im Internet unter:  www.naturathlon.de. Im Bereich Presse und Fotodownload können Bilder zu den einzelnen Etappen heruntergeladen werden.


Hinweis an die Medien:

Die mobile Pressestelle steht an allen Aktionspunkten und am Zielort für Presseanfragen zur Verfügung.

Die mobile Pressestelle ist zu erreichen über:

Reinhard Schneider, Presseteam Naturathlon, 0173-2763546

Franz Emde, Projektleiter und Presseteam Naturathlon 0173-7001422

Pressesekretariat Naturathlon 0172-2027081 und 0173-7001729

Letzte Änderung: 17.09.2004

 Artikel drucken