Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Aktuelles

Dachbegrünungen bringen Farbe auf Firmengelände (Foto: Sven Schulz/Bodensee Stiftung)

Das Bundesumweltministerium fördert die insektenfreundliche Gestaltung von Firmengeländen. Ziel des Projekts „Außenstelle Natur“ ist es, in einem ersten Schritt mindestens 42 kleine und mittlere Unternehmen zur insektenfreundlichen Gestaltung von Firmengeländen zu beraten und entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Die Erkenntnisse daraus sollen Modellcharakter für andere Unternehmen haben.

 

 zur Pressemitteilung

Zu sehen ist ein Foto der Nase im Wasser (Foto: Rainer Kühnis)

Bonn/Berlin, 09. November 2019: Die Nase (Chondrostoma nasus) ist Fisch des Jahres 2020. Mit der Wahl dieser in Deutschland regional stark gefährdeten und lokal bereits verschwundenen Fischart machen der Deutsche Angelfischerverband (DAFV), das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) auf eine bedrohte Fischart aufmerksam, die für Flüsse mit kiesigem bis felsigem Untergrund in der sogenannten Äschen- und Barbenregion typisch ist.

 zur Pressemitteilung

Einfache Pflanzenbestimmung per Smartphone (Foto: Patrick Mäder)

Bonn/Berlin, 11. November 2019: Die App „Flora Incognita“ setzt erstmals in Deutschland auf breiter Ebene Künstliche Intelligenz für die Pflanzenbestimmung ein. Zum Einsatz kommen dabei Verfahren zur Bildverarbeitung und Mustererkennung, die auch zur automatisierten Gesichtserkennung genutzt werden. Anhand der App wird Pflanzenwissen für Menschen jeden Alters mit und ohne botanische Vorkenntnisse verfügbar. Nun geht das gleichnamige Projekt der Technischen Universität Ilmenau und des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie in die zweite Runde.

 zur Pressemitteilung


Neue Gentechniken erfordern konsequente Anwendung des Vorsorgeprinzips

Bonn, 4. November 2019: Bei der Anhörung im Ausschuss des Bundestages für Ernährung und Landwirtschaft zu neuen Gentechniken stellte BfN-Präsidentin Prof. Dr. Beate Jessel fest: „Die rasanten Durchbrüche in der Gentechnik ermöglichen ganz neue Potenziale bei vielen biotechnologischen Anwendungen. Damit verbinden sich Chancen, aber auch Risiken für Mensch und Natur, die eine konsequente Anwendung des Vorsorgeprinzips erfordern. Notwendig sind daher eine angemessene, am Vorsorgeprinzip orientierte Risikobewertung und ein Monitoring, die nur durch entsprechende Regulierungen im Gentechnikrecht sicherzustellen sind. Nur so lässt sich die erforderliche Wahlfreiheit gewährleisten und das notwendige Vertrauen in der Bevölkerung erreichen.“

zur Stellungnahme

Bonn, 28. Oktober 2019: Intakte Moore sind hoch spezialisierte Ökosysteme, die eine Vielzahl wichtiger Funktionen bereitstellen. Große Flächen der Moorböden in Europa sind jedoch entwässert und werden genutzt. Dies führt zu einem Verlust vieler Funktionen und zu erheblichen Treibhausgasemissionen. Zum Schutz der Moore bzw. der Moorböden haben verschiedene Staaten in den letzten Jahren Moorschutzstrategien entwickelt oder sind zurzeit mit deren Erarbeitung beschäftigt. Expertinnen und Experten aus zwölf europäischen Ländern waren am 28. und 29. Oktober in Bonn zusammengekommen, um sich im Rahmen eines durch das BfN geförderten Workshops über Moorschutzstrategien auszutauschen.

zur Workshopseite

Neuerscheinung: Dach- und Fassadenbegrünung

Angesichts zunehmender Hitzebelastungen erfährt die Begrünung von Dächern und Fassaden eine verstärkte Aufmerksamkeit seitens Umwelt- und Stadtentwicklungsbehörden. Bei entsprechender Gestaltung und Dimension können diese einen  Beitrag zur Verbesserung des Lokalklimas leisten. Auch die  biologische Vielfalt kann davon profitieren. Begrünte Gebäude können so Teil einer urbanen grünen Infrastruktur werden. Das BfN-Skript gibt einen aktuellen Überblick über die Leistungen und Funktionen von Dach- und Fassadenbegrünungen. Es werden der Stand der Förderungen in den Kommunen, der Bezug zu naturschutzrechtlichen Planungsinstrumenten einschließlich der Festsetzungsmöglichkeiten in der Bauleitplanung dargestellt und die Bedeutung für den Naturschutzschutz bewertet. Positionen und Handlungsempfehlungen aus Sicht des Naturschutzes runden das Papier ab.

zum BfN-Skript 538

 

 



Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt

Projekt des Monats

Forschung am BfN


Das BfN bei Twitter. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Twitter nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei XING. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf XING nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei Facebook. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Facebook nur zu lesen, wird kein Account benötigt.