Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Erfolgreicher Abschluss des Hochschulkurses „Agrarmanagement und Biodiversität“ 2021

Internationale Naturschutzakademie
27.10.2021
Putbus/Insel Vilm
Für das Hauptmodul des Hochschulkurses „Agrarmanagement und Biodiversität“ kamen 18 Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen im Bereich Agrarwissenschaften und Naturschutz von verschiedenen deutschen Universitäten wieder an die Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm. Das Modul fand vom 4. bis 9. Oktober statt und ist Teil des gleichnamigen Hochschulkurses, der von der INA in Kooperation mit dem Institut für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB) bereits zum vierten Mal durchgeführt wird.
Gruppenfoto Teilnehmende Hochschulkurs Agrarmanagement
Teilnehmende des Hochschulkurses Agrarmanagement und Biodiversität

Für das Hauptmodul des Hochschulkurses „Agrarmanagement und Biodiversität“ kamen 18 Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen im Bereich Agrarwissenschaften und Naturschutz von verschiedenen deutschen Universitäten wieder an die Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm. Das Modul fand vom 4. bis 9. Oktober statt und ist Teil des gleichnamigen Hochschulkurses, der von der INA in Kooperation mit dem Institut für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB) bereits zum vierten Mal durchgeführt wird.

Am 24. und 25. März 2021 fand das Einführungsmodul des Kurses statt, an dem aufgrund der Corona-Pandemie zum ersten Mal alle Studierenden digital teilnahmen. Über den Sommer besuchten alle Teilnehmenden mehrmals einen selbst ausgewählten landwirtschaftlichen Betrieb. Sie führten dort eine Betriebsanalyse und Arterfassungen durch, interviewten die Landwirte und Landwirtinnen zu biodiversitätsfördernden Maßnahmen und erhielten damit Einblicke in die landwirtschaftliche Praxis. Während des viertägigen Hauptmoduls auf Vilm tauschten sich die Studierenden über die Ergebnisse und Erfahrungen ihrer Betriebsbesuche aus und führten erste Maßnahmenplanungen durch. Ein Landwirtschaftsberater schulte die Studierenden in Methoden und Maßnahmen, wie landwirtschaftliche Flächen gemeinsam mit Landwirten und Landwirtinnen ökologisch aufgewertet werden können. Auf einer Exkursion nach Rügen erhielten die Studierenden Einblicke in zwei unterschiedliche landwirtschaftliche Betriebe und führten vor Ort Übungen zur Planung von Maßnahmen für die Förderung von Biodiversität auf landwirtschaftlichen Flächen durch.

In dem jährlich stattfindenden Kurs vermitteln Experten und Expertinnen praxisrelevantes Wissen und Methoden, die für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Naturschutz notwendig sind. Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen mit Vorkenntnissen in Ökologie und Landwirtschaft aus ganz Deutschland können sich bewerben. In drei Modulen erhalten sie in Theorie und Praxis einen Einblick, wie sie als naturschutzfachliche Beraterinnen und Berater erfolgreich mit Landwirtinnen und Landwirten zusammenarbeiten können und erlangen damit eine gute Grundlage, sich nach ihrem Studium weiter in dieses Berufsfeld einzuarbeiten. Die hohe Zahl an Bewerbungen belegt den Bedarf für Qualifizierungsangebote auf diesem Gebiet.

Die Bewerbungsphase für den Hochschulkurs "Agrarmanagement und Biodiversität" 2022 startet im November 2021.

Bei Interesse wenden Sie sich an

Kathrin Bockmühl
M.Sc. Biologie
Konzeption von Veranstaltungen, Modul "International Nature Conservation", Hochschulkurs "Agrarmanagement und Biodiversität", Forum "Naturschutz & Landwirtschaft im Dialog"
038301 86-136
Zurück nach oben