Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Schutz der gefährdeten Glazialreliktfauna der Feldberger Seen

Förderschwerpunkt:

Artenvielfalt bewahren: Wiedereinbürgerung und Schutz hochgradig gefährdeter Arten


Ort:

Obere Feldberger Seen, Landkreis Mecklenburg-Strelitz, Mecklenburg-Vorpommern


Laufzeit:

12/2000 -12/2002 (Voruntersuchung)


Kurzbeschreibung:

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie erfolgte eine Analyse des Ist-Zustandes der Habitate und Bestände der gefährdeten Glazialfauna in den Feldberger Seen sowie der wichtigsten stofflichen Eintragspfade. Des Weiteren wurden vergleichende Untersuchungen in einem polnischen Referenzgewässer zur Definition des Zielzustandes durchgeführt. Im Zuge eines Variantenvergleiches wurden die Möglichkeiten zur Erreichung des Zielzustandes im Projektgebiet ermittelt und bewertet.


Projektträger:

Gesellschaft für Naturschutz und Landschaftsökologie (GNL) e.V.
Dorfstr. 31
17237 Kratzeburg


Fachbetreuer im BfN:

Dr. Rüdiger Bless FG II 3.2


Projektförderer:

BfN, Land Mecklenburg-Vorpommern


Finanzvolumen:

270 TEuro



Letzte Änderung: 02.01.2006

 Artikel drucken