Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Nationaler Gebietsschutz

Naturparke in Deutschland

Quelle: Bundesamt für Naturschutz (BfN), 2018 nach Angaben der Länder, Geobasisdaten: © GeoBasis-DE/BKG 2015
Karte

Fläche und Anzahl der Naturparke in den einzelnen Bundesländern

BundeslandLandesfläche in HektarAnzahlFläche in HektarAnteil an der Landesfläche in Prozent
Baden-Württemberg3.575.14771.207.67433,8
Bayern7.055.157192.266.84332,1
Berlin89.10214.0084,5
Brandenburg2.947.97311711.22024,1
Bremen40.428000,0
Hamburg75.516000,0
Hessen2.111.46912984.05046,6
Mecklenburg-Vorpommern2.318.2387337.72614,6
Niedersachsen4.764.110141.082.19122,7
Nordrhein-Westfalen3.408.597121.410.85641,4
Rheinland-Pfalz1.985.3368632.75131,9
Saarland256.8401103.34640,2
Sachsen1.841.7103198.83710,8
Sachsen-Anhalt2.044.6317486.40823,8
Schleswig-Holstein1.579.9576258.39016,4
Thüringen1.617.2145434.00026,8
Deutschland35.711.425105*10.118.29128,4

Tabelle als XLS

Quelle: Bundesamt für Naturschutz 2018 nach Daten der Länder

Stand der Daten: 02.2018

* Die Anzahl der hier aufgelisteten Naturparke nach Bundesländern ergibt 113. Die tatsächliche Gesamtzahl der Naturparke beträgt jedoch 105, da 8 Naturparke in 2 Bundesländern liegen.

105 Naturparke verbinden Schutz und Nutzung von Natur und Landschaft

Naturparke dienen dem Schutz der Natur, aber auch dem Tourismus und einer nachhaltigen Landnutzung. Die Fläche der Naturparke ist in den vergangenen Jahren gewachsen und nimmt nun mehr als ein Viertel der Landesfläche ein.


Naturparke dienen gemäß § 27 Bundesnaturschutzgesetz sowohl dem Schutz und Erhalt der Kulturlandschaft mit ihrer Arten- und Biotopvielfalt als auch der Erholung, dem natur- und umweltverträglichen Tourismus und einer dauerhaft natur- und umweltverträglichen Landnutzung. Naturparke sind historisch gewachsene Kultur- und Naturlandschaften mit einer Fülle unterschiedlicher Lebensräume und einer großen Artenvielfalt.

Seit 2011 wurde die Naturparkfläche durch Gebietserweiterungen um etwa 500.000 Hektar vergrößert. Nunmehr erstrecken sich die 105 Naturparke auf 10,1 Millionen Hektar (Stand: 02.2018). Dies sind 28,4 Prozent der Landesfläche. Ein Ziel der Nationalen Strategie zur biologische Vielfalt sieht vor, dass bis zum Jahr 2020 mindestens 30 Prozent der Fläche Deutschlands als Naturparke geschützt sind.

Naturparke werden sehr unterschiedlich gepflegt und entwickelt

Der Schutz wertvoller Flächen innerhalb der Naturparke wird meist über die Einrichtung von Naturschutz- und Landschaftsschutzgebieten gewährleistet. Das Ziel der Pflege und Entwicklung der Gebiete wird in den einzelnen Naturparken sehr unterschiedlich verfolgt. Ursachen hierfür liegen unter anderem in den vielfältigen Organisationsstrukturen und Arbeitsschwerpunkten. Je nach Land unterscheiden sich die Gesetzesvorgaben und Schwerpunktsetzungen in den Naturparkkonzepten und -satzungen. Auch die Trägerorganisationen (Vereine, kommunale Zweckverbände, Landkreise, Landesverwaltungen, Gesellschaften mit beschränkter Haftung) haben verschiedene Ausrichtungen.

Evaluierung soll die Arbeit der Naturparke verbessern

Trotz der unterschiedlichen Gegebenheiten soll eine kontinuierliche Verbesserung der Arbeit der Naturparke erreicht werden. Dies betrifft die Aufgabenfelder Naturschutz und Landschaftspflege, nachhaltige Regionalentwicklung, Erholung und nachhaltiger Tourismus sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung und Kommunikation. Aus diesem Grund führt der Verband Deutscher Naturparke (VDN) seit 2005 Naturpark-Evaluierungen im Rahmen der „Qualitätsoffensive Naturparke“ durch. Anfang 2018 verfügten 84 Naturparke (von insgesamt 105) über eine gültige Auszeichnung.

Weiterführende Infos

Naturparke (BfN-Themenseite)

Bundesnaturschutzgesetz (BNatschG)

Letzte Änderung: 26.04.2018

 Artikel drucken