Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

12303 Östlicher Hagenschieß und Enz-Grenzbach-Heckengäu


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

137 km²



Beschreibung:

Die beiden Teillandschaften bilden eine Übergangszone zwischen den nördlichen Schwarzwaldrandplatten und dem Neckarbecken. Im Wesentlichen handelt es sich um eine bewaldete, wellig-kuppige Hochfläche im Wellenkalk. Diese flacht sich von 500 m ü. NN im Süden auf bis zu 370 m ü. NN im Norden ab. Neben den flachmuldenförmigen Trockentälern haben sich einzelne Bachtäler bis zu 100 m tief eingeschnitten. Sie erreichen damit gebietsweise die Schichten des Oberen und Mittleren Buntsandsteins.
Aus historischen Gründen ist die Landschaft auch heute noch stark bewaldet und somit forstwirtschaftlich genutzt. Allerdings setzt sich auf Grund der geeigneten Böden der Ackerbau immer stärker durch. In den Feuchtbereichen der Talgründe herrschen Wiesen und Weiden vor. Die Siedlungsstruktur ist durch Einzelhöfe und Gewanndörfer gekennzeichnet. Der landschaftsgebundene Naherholungsdruck ist hoch. Vereinzelt werden Muschelkalke abgebaut.
Es handelt sich um eine reich strukturierte Landschaft mit einer starken Verzahnung von Offenland und Waldflächen. Besonders die nutzungsbegleitenden Strukturen wie Steinriegel und Hecken bieten wertvollen Lebensraum. Größtes Schutzgebiet ist das FFH-Gebiet "Strohgäu und unteres Enztal". Weite Teile der Landschaft stehen unter Landschaftsschutz.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 17,02 %
Vogelschutzgebiete 0,13 %
Naturschutzgebiete 0,2 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 17,11 %


Abgrenzung der Landschaft 'Östlicher Hagenschieß und Enz-Grenzbach-Heckengäu' (12303)

Abgrenzung der Landschaft "Östlicher Hagenschieß und Enz-Grenzbach-Heckengäu" (12303)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken