Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

26101 Bitburger Gutland


Landschaftstyp:

4.1 Grünlandgeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

585 km²



Beschreibung:

Weite und wellige Hochfläche (auf ca. 400 m ü. NN) aus Kalken, Letten und Mergeln des Muschelkalks und Keupers mit tief eingeschnittenen Bachtälern in Nord-Süd-Richtung und flachen Quellmulden auf der Hochfläche. Die Hochflächenränder sind durch Zuflüsse von Kyll, Nims und Sauer stark zerlappt. Die Reliefierung nimmt jedoch zur Mitte der Landschaft hin ab. Es gibt zahlreiche Trockentäler, Steilhänge und kleine Stillgewässer (Mardellen). Die Böden der Landschaft wechseln häufig. Sie tragen überwiegend Offenland. Die Hochflächen sind weitgehend unbewaldet, ebenso die Talsohlen, nur die Steilhänge sind überwiegend bewaldet.
Auf der Hochfläche herrscht Ackerland vor, Grünland befindet sich nur auf nicht zu steilen Hängen und auf den Talsohlen. Die Wälder sind vorherrschend Laubwälder, es gibt verbreitet Niederwaldwirtschaft.
Es gibt nur einige sehr kleinflächige NSG in der Landschaft, darunter die beiden Tongruben bei Binsfeld und bei Speicher. Teile im W der Landschaft gehören zum Naturpark "Südeifel".



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 2,74 %
Vogelschutzgebiete 1,8 %
Naturschutzgebiete 0,43 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 4,74 %


Abgrenzung der Landschaft 'Bitburger Gutland' (26101)

Abgrenzung der Landschaft "Bitburger Gutland" (26101)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken