Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

33601 Altenaer Sattel


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

440 km²



Beschreibung:

Die Hochflächen dieser Landschaft sind durch die bis zu 300 m tiefen Talschluchten von Ennepe, Volme, Lenne und ihren Zuflüssen in im Wesentlichen nach Nordwesten verlaufende Rücken zerschnitten. Diese Rücken sind ihrerseits durch zahlreiche Mulden, Kerben und Kuppen stark bewegt. Die Landschaft steigt im Norden steil aus dem Ennepetal auf. Hier ist sie durch zahlreiche Kerb- und Muldentäler gegliedert. Nach Süden steigt sie dann wellenförmig bis zu 550 m ü. NN auf, ehe sie im Süden auf die benachbarte Lüdenscheider Mulde abfällt. Auf Schiefern und Sandsteinen im Untergrund liegen auf den Höhen mehr steinige, in den unterschiedlich breiten, gewundenen Tälern mehr lehmige Böden. Die im Osten stark bewaldete Landschaft geht im Westen mehr und mehr in landwirtschaftliche Flächen über.
Die Buchen- und Fichtenmischwälder werden forstwirtschaftlich genutzt, während auf den waldfreien Flächen von Osten nach Westen ackerbauliche Nutzung gegenüber dem Grünland gewinnt.
Neben wenigen nur punktuellen NSG ist ein Teil des wiesenreichen "Ennepetals", das z.B. Lebensraum für Coronella austriaca (Schlingnatter) und Saxicola rubetra (Braunkehlchen) bildet, als landesplanerisch gesichertes Gebiet zum Schutz der Natur ausgewiesen.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 2,54 %
Vogelschutzgebiete 0 %
Naturschutzgebiete 2,09 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 3,11 %


Abgrenzung der Landschaft 'Altenaer Sattel' (33601)

Abgrenzung der Landschaft "Altenaer Sattel" (33601)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken