Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

35001 Unterer Vogelsberg


Landschaftstyp:

3.6 Gehölz- bzw. waldreiche grünlandgeprägte Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

1202 km²



Beschreibung:

Der aus tertiären vulkanischen Gesteinen aufgebaute und mit einer dünnen Lössschicht bedeckte Untere Vogelsberg liegt auf einer Höhe von 300 bis 500 m ü. NN. Das Klima ist geprägt von einem Jahresdurchschnittsniederschlag von 600 bis 750 mm und einer Jahresdurchschnittstemperatur von 6,5 bis 7,0°C. Die zahlreichen Quellen des Vogelsbergs entspringen im Oberwald und breiten sich radialstrahlig aus. Vorherrschende Bodentypen sind Braunerden, bei höherem Lössanteil pseudovergleyte Parabraunerden und Pseudogleye.
Der überwiegend forstwirtschaftlich genutzte Wald ist teils großflächer, teils zerstreut verteilt, wobei im Norden der Laubwald dominiert und im Norden auch eine größere Anzahl von Lichtungen zu bemerken ist. Das Grünland sowie das Ackerland sind gehäuft bis zerstreut in der Landschaft verteilt, wobei sich typischerweise im Norden und Osten Grünland und Acker abwechseln. Teile des Unteren Vogelsberges besitzen eine besondere landschaftsbezogene Erholungseignung aufgrund des hohen Erlebniswertes.
Charakteristisch sind an steilen Hängen und Bacheinschnitten mit Blockschutt Ahorn-Eschenwälder, aber auch Eichen-Buchen-Eschenwälder, teilweise auch Au- und Bruchwälder. Landschaftsprägend in Teilräumen sind die Feldgehölze, die vor allem im Nordwesten von Ulrichstein zahlreich sind. Extensiv genutzte Feuchtwiesen, Quellfluren, teilweise auch Seggenrieder und Bachtäler charakterisieren ebenfalls diese Landschaftseinheit. Weiterhin typisch sind Magerrasen und Wachholder an blockübersäten Hängen, sowie Kalkmagerrasen im Südwesten. Größere Teilflächen liegen im EU-Vogelschutzgebiet "Vogelsberg". Als NSG geschützte Gebiete sind Feuchtwiesen, Magerrasen, Bachtäler und zwei Waldflächen ausgewiesen. Sie verteilen sich radial und auf größeren Flächen um den Oberwald. Besondere Arten: Lanius excubitor (Raubwürger), Margaritifera margaritifera (Flussperlmuschel) und Unio crassus ("Kleine Flussmuschel). FFH-Gebiete dominieren den Unteren Vogelsberg wie beispielsweise die Talauen von Ellersbad, Brenderwasser, Freiensteinau und Schwarza, das Seenbachsystem oder das Feldatal.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 13,53 %
Vogelschutzgebiete 29,33 %
Naturschutzgebiete 1,39 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 32,2 %


Abgrenzung der Landschaft 'Unterer Vogelsberg' (35001)

Abgrenzung der Landschaft "Unterer Vogelsberg" (35001)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken