Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

3803 Innaue


Landschaftstyp:

3.6 Gehölz- bzw. waldreiche grünlandgeprägte Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Oberschwäbisches und Oberbayerisches Alpenvorland



Fläche:

126 km²



Beschreibung:

Mit dem Inn als längstem und wasserreichstem Fluss der nördlichen Alpen stellt die Innaue eine bedeutende Flußlandschaft dar. Durch zahlreiche wasserbauliche Aus- und Umbaumaßnahmen am Inn und in der Aue hat sich das Landschaftsbild der ursprünglichen "Wildflußlandschaft" jedoch stark verändert. Der Inn ist mittlerweile großflächig kanalisiert und besitzt zahlreiche Staustufen; Überschwemmungsbereiche sind kaum noch vorhanden. Große Auwaldbereiche wurden gerodet und werden heute landwirtschaftlich genutzt.
Wasserbauliche Regulierungsmaßnahmen am Inn haben die Voraussetzung für eine intensive Landwirtschaft geschaffen. Neben der Grünlandnutzung findet sich in der Aue ein hoher Ackeranteil.
Die Innaue zeichnet sich trotz bestehender und zum Teil erheblicher Beeinträchtigungen durch ihre relative Naturnähe, Struktur- und Biotopausstattung, sowie ihre Funktion als weitreichende Verbundachse aus.Von naturschutzfachlicher Bedeutung ist die Vogelfreistätte Wasserburger Inn mit ihren Leitenwäldern. Sie ist wichtiger Wasser- und Sumpfvogellebensraum sowie Rast- und Mauserplatz, teilweise ist sie als Schutzgebiet (FFH-Gebiet, EU-Vogelschutzgebiet, NSG) ausgewiesen.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 19,07 %
Vogelschutzgebiete 4,41 %
Naturschutzgebiete 4,41 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 19,07 %


Abgrenzung der Landschaft 'Innaue' (3803)

Abgrenzung der Landschaft "Innaue" (3803)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken