Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

41000 Ostthüringisch-Vogtländische Hochflächen


Landschaftstyp:

3.7 Gehölz- bzw. waldreiche ackergeprägte Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

721 km²



Beschreibung:

Diese Hochflächen, die von 350 m auf über 500 m ü. NN ansteigen, weisen eine flachwellige einheitliche Landoberfläche auf. Die Flächen um Plauen sind durch kleinkuppige Hochflächen und Riedelgebiete und einzelne markante Taltrakte gekennzeichnet. Sie liegen zwischen Ranis, Berga, Plauen, Elsterberg und Schleiz, wobei die Landschaft "Plothener Teichplatte" ausgegliedert ist. Die Gesteinsarten sind sehr unterschiedlich. Der größte Teil des Gebietes wird von stark gefalteten Schiefern aufgebaut. Verbreitet sind außerdem Grauwacken, Quarzite und auch Diabase.
Die Ostthüringisch-Vogtländischen Hochflächen mit zahlreichen, meist kleineren Forstflächen werden überwiegend ackerbaulich genutzt.
Innerhalb dieses Gebietes liegt das LSG "Thüringer Schiefergebirge" und das NSG "Pöllwitzer Forst". Der ursprüngliche Bergmischwald ist heute auf der Hochfläche weitgehend von Fichtenforsten abgelöst. Nur in den Einschnitten der Fließgewässermäander haben sich artenreichere Mischbestände erhalten.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 4,78 %
Vogelschutzgebiete 5,52 %
Naturschutzgebiete 0,31 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 6,4 %


Abgrenzung der Landschaft 'Ostthüringisch-Vogtländische Hochflächen' (41000)

Abgrenzung der Landschaft "Ostthüringisch-Vogtländische Hochflächen" (41000)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken