Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

41201 Untere Lagen des oberen Vogtlandes


Landschaftstyp:

3.7 Gehölz- bzw. waldreiche ackergeprägte Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

276 km²



Beschreibung:

Wie in den anderen Lagen des Vogtlandes dominieren im Landschaftsbild walddurchsetzte Agrargebiete mit fast durchweg hohem Graslandandteil. Kleine Hochflächen und Riedelgebiete sind von einzelnen etwa 100 m eingetieften Sohlen- und Kerbsohlentälern im Bereich von Elster und Göltzsch und der Unterläufe einiger größerer Nebenflüsse zerschnitten. Im Gegensatz zum Diabas der unteren Lagen des mittelvogtländischen Kuppenlandes dominieren Tonschiefer den Untergrund, kleinere Flächenanteile von Grauwacken, sandigen und kalkhaltigen Schiefern und Lössderivaten eingenommen, wobei die Grauwacken Härtlingskuppen wie den Kuhberg (511 m ü. NN) bei Netschkau bilden. Auch die Bergener Granitintrusion und ihr nördicher Kontakthof sind morphologisch markant. Gegenüber den mittelhohen Lagen des oberen Vogtlandes tritt der Waldanteil im Landschaftsmosaik deutlich zurück. Collin-submontane Birken-Stieleichenwälder und Hainsimsen- Eichen-Buchwälder sind charakteristisch.
Der größte Teil der Landschaft wird agrarisch genutzt.
Es sind keine Naturschutzgebiete ausgewiesen. Südlich der Linie Rebesgrün - Treuen - Mechelgrün beginnt der Naturpark Vogtland/Erzgebirge.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 1,71 %
Vogelschutzgebiete 0,25 %
Naturschutzgebiete 0 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 1,97 %


Abgrenzung der Landschaft 'Untere Lagen des oberen Vogtlandes' (41201)

Abgrenzung der Landschaft "Untere Lagen des oberen Vogtlandes" (41201)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken