Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

47300 Paulinzellaer Vorland


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

228 km²



Beschreibung:

Das Paulinzellaer Vorland ist eine nach Nordosten einfallende, lebhaft von Talzügen zerschnittene Buntsandsteinplatte nördlich von Ilmenau und Königsee. Diese ist durch ein schmales Band steilgestellten Zechsteins vom Thüringer Wald und dem westlichen Hohen Schiefergebirge getrennt. Die Plateaus liegen auf auf einer Höhe 440 bis 500 m ü. NN. Das Paulinzellaer Vorland ist überwiegend mit Kiefer-Fichten-Wäldern bewaldet und zeigt vereinzelt Vorkommen von Mooren und Teichen.
Das Paulinzellaer Vorland ist überwiegend mit Kiefern-Fichten-Wäldern bestanden und wird forstwirtschaftlich genutzt. Teilweise findet eine extensive Nutzung der Teiche statt, die auf durch Stauhorizonte versumpften Flächen entstandenen sind. Die Gebirgsrandtalungen, die Schotterflächen und die Talauen werden fast ausschließlich oder überwiegend als Dauergrünland genutzt. Auf den geringwertigen lehmigen Sandböden werden Kartoffeln und Getreide angebaut. Der früher weitverbreitete Weinbau an den Sonnenhängen und der alte Kupferschieferbergbau im Zechsteinstreifen finden nicht mehr statt.
Größtes Schutzgebiet in der Landschaft ist das EU-Vogelschutzgebiet "Langer Berg - Buntsandstein-Waldland um Paulinzella". Im Paulinzallaer Vorland liegt das LSG "Rinne-Rottenbachtal". Floristisch bemerkenswert sind die auf den Plateauresten in Mulden über stauenden Tonhorizonten entstandenen Hochmoore und die subatlantischen Zwergstrauchgesellschaften auf Torf über staunassen Standorten. Teilweise sind die Hochmoore durch Torfstiche und Melioration entwässert. Kiefern-Fichten-Mischwälder haben die potenziell natürlichen Wälder wie Eichen-Birken-Kiefer-Mischwälder und Traubeneichen-Buchenmischwälder fast völlig ersetzt.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 8,38 %
Vogelschutzgebiete 17,19 %
Naturschutzgebiete 4,02 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 21,46 %


Abgrenzung der Landschaft 'Paulinzellaer Vorland' (47300)

Abgrenzung der Landschaft "Paulinzellaer Vorland" (47300)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007

Landwirtschaftliche Flur südlich Neuroda (Foto: Bahram Gharadjedaghi)

Landwirtschaftliche Flur südlich Neuroda (Foto: Bahram Gharadjedaghi)


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken