Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

4800 Aindlinger Terrassentreppe


Landschaftstyp:

3.7 Gehölz- bzw. waldreiche ackergeprägte Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Donauniederung, Iller-Lech-Platte, Niederbayerisches Hügelland und Oberbayerische Schotterplatten



Fläche:

252 km²



Beschreibung:

Zwischen Donaumoos und der Mündung des Lechs ist die Aindlinger Terrassentreppe ausgebildet. Das treppenförmig aufgebaute Lechschotterfeld bedeckt die Lockersedimente der Oberen Süßwassermolasse und reicht von ca. 540 m auf 400 m ü. NN am Rand des Donautals hinab. Die nach Osten ansteigende Hochschotterplatte ist von einer starken Lößschicht bedeckt und die Terrassen werden durch tief eingeschnittene und zumeist asymmetrische Bachtäler gegliedert. Die Talböden sind vielfach von Grünland bedeckt. Mit Ausnahme der bewaldeten Kuppen wird die Landschaft von Ackerflächen bestimmt.
Forst- und Landwirtschaft nutzen das Gebiet intensiv, wobei die ackerbauliche Nutzung vorrherrschend ist.
In der zu den stärker bewaldeten Naturräumen Bayerns gehörenden Landschaft sind die Magerrasen der Schafhutungen, Altgrasfluren, Naßwiesen, Hecken und Feldgehölze von Bedeutung, außerdem naturnahe Waldbestände und Abbaustellen. Beeinträchtigt werden besonders die Magerrasen durch die Intensivierung der Schafbeweidung auf der einen Seite sowie Aufforstung und Eutrophierung durch die Landwirtschaft auf der anderen Seite.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 0,98 %
Vogelschutzgebiete 0,02 %
Naturschutzgebiete 0,49 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 1 %


Abgrenzung der Landschaft 'Aindlinger Terrassentreppe' (4800)

Abgrenzung der Landschaft "Aindlinger Terrassentreppe" (4800)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken