Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

50300 Bodeniederung


Landschaftstyp:

4.2 Ackergeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

73 km²



Beschreibung:

Die 3-10 km breite Niederung liegt zwischen 80 und 90 m über NN in einem schmalen Talzug, der sich mit steilen Hängen 20-30 m tief in die umgebende Hochfläche einsenkt. Morphogenetisch handelt es sich um einen Teil eines saalezeitlichen Urstromtals. Der Talboden ist mit Auelehm bedeckt.
Die Bodeniederung wird intensiv landwirtschaftlich genutzt. Grünland- und Ackernutzung sind die vorherrschenden Formen der Landnutzung. Artenarmes Grünland herrscht vor.
Die Bodeniederung steht fast auf der gesamten Fläche als LSG unter Schutz, auch wenn Meliorationen die ursprüngliche Feuchtlandschaft weitgehend ausgetrocknet haben. Der naturbelassenste Abschnitt erstreckt sich zwischen Strassfurt und der Einmündung der Bode in die Saale: die Bodeniederung wird hier von Ufergehölzen eingerahmt, und die Wiesen und Weiden sind mit Baumgruppen durchsetzt. Außerhalb der Schutzgebiete liegen weitere naturschutzfachlich wertvolle Flächen, die als Kernbereiche des Nationalen Biotopverbundes eingestuft wurden.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 0,7 %
Vogelschutzgebiete 0 %
Naturschutzgebiete 1,3 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 1,92 %


Abgrenzung der Landschaft 'Bodeniederung' (50300)

Abgrenzung der Landschaft "Bodeniederung" (50300)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken