Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

54006 Senne


Landschaftstyp:

3.4 Heide- bzw. magerrasenreiche Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Deutsche Mittelgebirgsschwelle



Fläche:

210 km²



Beschreibung:

Diese Landschaft ist ein leicht nach Westen und Südwesten geneigtes Sandgebiet (100 m. ü. NN). Die nordöstlichen Teile der Landschaft sind aufgrund ihres größeren Grundwasserabstandes sehr trocken. Sie werden nur von wenigen wasserführenden, aber zahlreichen z.T. scharf eingerissenen Trockentälern und vielen Dünen gegliedert. Im nördlichen Ausläufer der Wistinghäuser Senne konnten sich zwar einige kleine Moore bilden, diese ziehen ihre Feuchtigkeit aber ausschließlich aus nicht abfließendem Oberflächenwasser. Hier befinden sich auch fast ausschließlich Waldflächen, während in den anderen Landschaftsteilen landwirtschaftliche Flächen mit ausgedehnten Heiden und zusammenhängenden Wäldern abwechseln. Am Rande der Haustenbecker Senne entspringen mehrere Quellen, hier ist der Grundwasserspiegel also der Oberfläche näher, so dass zumindest die großen Waldflächen davon profitieren. Noch eine Stufe tiefer, in der Hövelhofer Senne, sind nicht nur die Täler, sondern alle Standorte schon mehr vom Grundwasser geprägt. Dementsprechend gibt es hier neben weniger tief eingeschnittenen Tälern auch mehr landwirtschaftliche Flächen.
Die forstwirtschaftlichen Flächen sind in dieser Landschaft meist Kiefernforste. Die landwirtschaftlichen Flächen werden im Ost-Teil überwiegend als Grünland, im West-Teil mehr als Ackerland genutzt. Große Teile der Landschaft sind jedoch Truppenübungsplatz.
Weite Teile der Landschaft sind als landesplanerisch gesicherte Gebiete zum Schutz der Natur ausgewiesen. Darin liegen auch einige größere NSG. Es ist die bedeutendste zusammenhängende Heidelandschaft in Nordrhein-Westfalen mit Heiden und Magerrasen mit Dünenzügen, Feuchtheiden, Vermoorungen und Weihern, Waldbeständen, durchzogen von naturnahen, gehölzbestandenen Bachläufen, Sümpfen, Feuchtwiesen und Brachen. Hier kommen eine Vielzahl gefährdeter Tier- und Pflanzenarten vor, z.B. Botrychium spec. (Mondraute), Jynx torquilla (Wendehals) und Nymphalis antiopa (Trauermantel), sowie viele Arten und Biotoptypen von internationaler Bedeutung vor. Die Senne ist gesamtstaatlich repräsentativ, genau wie die Emsnebenbäche, deren Auenlebensräume ebenfalls geschützte Gebiete sind. Ein kleiner Teil des Strothe-Tals im Südosten der Landschaft ist FFH-Gebiet.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 55,76 %
Vogelschutzgebiete 55,2 %
Naturschutzgebiete 4,54 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 1,91 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 57,89 %


Abgrenzung der Landschaft 'Senne' (54006)

Abgrenzung der Landschaft "Senne" (54006)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken