Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

54103 Davert Niederung der Stever


Landschaftstyp:

3.7 Gehölz- bzw. waldreiche ackergeprägte Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

202 km²



Beschreibung:

Diese Landschaft besteht aus einer fast ebenen, 60 m ü. NN hoch gelegenen Flachmulde im Südsüdwesten von Münster, der Davert, und der im Südwesten anschließenden Stever-Niederung. Die an der Oberfläche meist basenarmen feuchten Böden liegen in der Davert größtenteils auf von Geschiebelehm bedeckten Kreidemergel. Besonders in der Davert befinden sich noch größere Waldflächen, während sonst landwirtschaftliche Flächen vorherrschen.
Die forstwirtschaftlich genutzten Flächen tragen vorwiegend Kiefernforste, jedoch findet man v.a. in der Davert auch natürliche Eichen-Birken- oder Eichen-Hainbuchenwälder. Die landwirtschaftlichen Flächen sind überwiegend ackerbaulich genutzt. Nur entlang der Stever finden sich einzelne, extensiv genutzte Grünlandgebiete.
In dieser Landschaft finden sich mehrere Naturschutzgebiete und landesplanerisch gesicherte Gebiete zum Schutz der Natur, die als gesamtstaatlich repräsentativ eingestuft sind und Arten und Biotoptypen von internationaler Bedeutung enthalten, so z.B. das Venner Moor, das auch FFH-Gebiet ist, die als Brut-, Rast- und Nahrungshabitat für Wat- und Wasservögel dienende Steveraue und eines der größten geschlossenen Waldgebiete des Münsterlandes, die Davert. Weitere Flächen, wie der Sandforter Forst runden diese geschützten Flächen ab.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 11,7 %
Vogelschutzgebiete 10,9 %
Naturschutzgebiete 12,21 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 12,33 %


Abgrenzung der Landschaft 'Davert Niederung der Stever' (54103)

Abgrenzung der Landschaft "Davert Niederung der Stever" (54103)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken