Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

54401 Nördliche Westmünsterländer Parklandschaft


Landschaftstyp:

4.2 Ackergeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

707 km²



Beschreibung:

Diese Landschaft besteht im Wesentlichen aus Talsandebenen auf Kreidetonen, die sich etwa zwischen 30 und 60 m ü. NN bewegen. Nur ganz im Südosten erreichen sie 70 bis 80 m ü. NN. Die Berkel im Süden und die Dinkel im Osten durchfließen die Landschaft in flachen Niederungen. Die stark mäandrierenden Läufe dieser Gewässer führen zu einer Auenlandschaft in diesen Niederungen. Aus der Ebene heraus erheben sich im Norden die Rücken des Bentheimer Berg, der den Bentheimer Wald vom restlichen Teil der Landschaft abtrennt. Diese präsentiert sich als reich strukturierte Ackerbaulandschaft mit mehreren Waldflächen.
Vor allem der Bentheimer Wald im Norden (vorwiegend Eichen-Hainbuchen-Wälder) und der Almsieker Wald im Süden (Kiefern-Misch- und Eichen-Buchenwälder) sind forstwirtschaftlich genutzt.
Es bestehen zahlreiche NSG in dieser Landschaft, die vor allem Feuchtgebiete, Moore und Heide schützen sollen. Weite Teile der Auen und Wälder der Landschaft sind zudem landesplanerisch gesicherte Gebiete zum Schutz der Natur. Einige grenznahe Bereiche sind außerdem FFH- oder SPA-Gebiete.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 3,2 %
Vogelschutzgebiete 2,07 %
Naturschutzgebiete 3,12 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 5,48 %


Abgrenzung der Landschaft 'Nördliche Westmünsterländer Parklandschaft' (54401)

Abgrenzung der Landschaft "Nördliche Westmünsterländer Parklandschaft" (54401)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007

Offene Parklandschaft westl. Verden im NSG "Ellewicker Feld" (Foto: Usch Martin)

Offene Parklandschaft westl. Verden im NSG "Ellewicker Feld" (Foto: Usch Martin)


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken