Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

58500 Bersenbrücker Land


Landschaftstyp:

4.2 Ackergeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

1228 km²



Beschreibung:

Das Bersenbrücker Land liegt westlich der Diepholzer Moorniederung. Charakteristisch ist die in den Eiszeiten entstandene Abfolge aus Endmoränenbögen (Ankumer Höhe, Dammer Berge), Zungenbecken in Eisrandlage (das Artland) und die Flußauenlandschaft der Hase.
Die flächenhaft dominierende Nutzung ist die Landwirtschaft. Der Raum um Vechta gehört zu den Zentren der Massentierhaltung in Deutschland. Die früher verbreitete Grünlandnutzung hat heute nur noch eine untergeordnete Bedeutung (weniger als 3% Flächenanteil) wogegen fast zwei Drittel der Gesamtfläche ackerbaulich genutzt werden. Die Endmoränenbögen werden fast ausschließlich als Nadelforste genutzt. Laubwald spielt nur eine nachrangige Rolle.
Die Bäche im Artland sowie Teile der nördlich der Ankumer Höhe liegenden Niederungs- und Moorbereiche sind als FFH-Gebiete gemeldet. Ansonsten ist der Anteil der im Rahmen der Biotopkartierung erfassten Flächen gering.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 2,46 %
Vogelschutzgebiete 0,26 %
Naturschutzgebiete 0,87 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 3 %


Abgrenzung der Landschaft 'Bersenbrücker Land' (58500)

Abgrenzung der Landschaft "Bersenbrücker Land" (58500)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken