Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

59400 Syker Geest


Landschaftstyp:

4.2 Ackergeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

1042 km²



Beschreibung:

Die Syker Geest ist eine Ackerlandschaft, die durch kleine Wäldchen und Gehölze gegliedert wird. Sie ist insgesamt wenig reliefiert, im Osten, zur Weser hin etwas stärker als im westlichen Teil. Charakteristisch sind weiterhin eine große Zahl kleiner Niederungen, die von Südosten nach Nordwesten verlaufen. Die Oberfläche wird vorherrschend durch Flottsand gebildet, der einer lehmigen Grundmoräne auflagert. Dadurch ist der Stauwassereinfluß verhältnismäßig hoch, doch sind die ehemals verbreiteten Grünländer auf solchen Standorten drainiert und in Ackerland umgebrochen worden.
Annähernd drei Viertel der Fläche werden ackerbaulich genutzt. Der Anteil des Grünlandes ist gering und beschränkt sich auf die Niederungen. Der Waldanteil beträgt ca. 13 % wobei der größte Teil aus Nadelforsten und Mischwäldern besteht. Laubwälder sind selten.
Im Rahmen der Biotopkartierung wurden in dieser Landschaft in erster Linie die Niederungen und Auen der kleinen Bäche erfasst. Von diesen wurden das Delmetal nördlich von Harpstedt, das Klosterbachtal südlich von Bassum und das Hachetal südlich von Syke als FFH-Gebiet gemeldet. Der Anteil der erfassten Biotope an der Gesamtlandschaft ist verschwindend gering.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 1,57 %
Vogelschutzgebiete 0,03 %
Naturschutzgebiete 0,43 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0,01 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 1,81 %


Abgrenzung der Landschaft 'Syker Geest' (59400)

Abgrenzung der Landschaft "Syker Geest" (59400)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken