Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

60001 Westliche Hunte-Leda-Moorniederung


Landschaftstyp:

4.2 Ackergeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

182 km²



Beschreibung:

Die westliche Hunte-Leda-Moorniederung erstreckt sich zwischen der Ems im Westen, dem Hümmling im Südosten und der Papenburger Moorniederung im Nordosten. Durch die Papenburger Moorniederung wird das Gebiet von der östlchen Hunte-Leda-Moorniederung getrennt. Es handelt sich um ein relativ kleines Niederungsgebiet in einer Talsandmulde Durch das Gebiet zieht sich in Ost-West-Richtung der Küstenkanal, der die Ems mit der Hunte verbindet und zahlreiche kleinere Entwässerungskanäle aufnimmt.
Das gesamte Gebiet wird intensiv landwirtschaftlich genutzt. Durch gute Entwässerung der Moorböden ist heute Ackerbau möglich, auf der Geestinsel wird Grünlandwirtschaft betrieben.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 0,44 %
Vogelschutzgebiete 0,35 %
Naturschutzgebiete 0 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 0,74 %


Abgrenzung der Landschaft 'Westliche Hunte-Leda-Moorniederung' (60001)

Abgrenzung der Landschaft "Westliche Hunte-Leda-Moorniederung" (60001)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken