Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

69100 Bredstedt-Husumer Geest


Landschaftstyp:

3.11 Strukturreiche Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

458 km²



Beschreibung:

Die Bredstedt-Husumer Geest gehört zur Hohen Geest, die ursprünglich von großen Wäldern bedeckt war. Heute sind im Bereich der Bredstedt-Husumer Geest nur noch einige wenige Waldreste erhalten und es zeigt sich das Bild einer überwiegend grünlandgeprägten offenen Kulturlandschaft. Nach der Morphologie handelt es sich um eine wellige Altmoränenlandschaft, die sich bis zu einer Höhe von 53 m erhebt (Sandesberg). Bei Schobüll erstreckt sich die Geest direkt bis an die Nordsee. Hier liegt der einzige, nicht durch Deiche geschützte Küstenabschnitt der schleswig-holsteinischen Nordseeküste. Das in Teilbereichen noch sehr dichte Netz aus Knicks (Wallhecken) ist landschaftsprägend.
Die Niedermoorböden der Niederungen werden überwiegend als Grünland, die höherliegenden Flächen ackerbaulich genutzt.
Relikte der Heide- und Moorlandschaft finden sich beispielsweise in den Naturschutzgebieten "Bordelumer und Langenhorner Heide" sowie in den "Löwenstedter Sandbergen". Das NSG "Pobüller Bauernwald" ist eines der wenigen naturnahen Waldgebiete und hat in Teilbereichen eine sehr hohe Wertigkeit für epiphytische Moose und Flechten. Im Gebiet liegen viele Teilflächen größerer FFH- und Vogelschutzgebiete.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 3,59 %
Vogelschutzgebiete 0,02 %
Naturschutzgebiete 0,54 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 3,61 %


Abgrenzung der Landschaft 'Bredstedt-Husumer Geest' (69100)

Abgrenzung der Landschaft "Bredstedt-Husumer Geest" (69100)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken