Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

8101 Nördliche Kuppenalb und Vilsplatten


Landschaftstyp:

2.7 Strukturreiche Waldlandschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

637 km²



Beschreibung:

Die Landschaft mit einer Höhenlage von 350 m bis über 600 m ü. NN ist im Westen kuppig - hügelig ausgebildet und wird im Osten zunehmend flacher. Die verzweigten Bachsysteme haben sich in die Albüberdeckung aus Dolomitverwitterungsmaterial, quartären Lehmen, Lößschleiern, Kreideauflagen und Massenkalkverwitterungsscherben eingeschnitten. Die Dolomitkuppen sind mit lichten, trockenen Kiefernwäldern und Halbtrockenrasen bestanden, auf Malmkalkbereichen stocken orchideenreiche Buchen- oder Kiefernwälder. Dolinen und Höhlen sind in den Waldgebieten häufig. Die landwirtschaftlich genutzten Bereiche sind reich strukturiert. Vielerorts haben sich erhebliche Verkarstungen ausgebildet. Während im westlichen Teil der Landschaft ein kleinräumiger Nutzungswechsel zu verzeichnen ist, befinden sich im Osten zwei große und zusammenhängende Waldbereiche, die von Ackerflächen umgeben sind.
Landwirtschaft und Forstwirtschaft sind dominierend.
Bedeutende Lebensräume sind Halbtrockenrasen, orchideenreiche Buchen- und Kiefernwälder, Dolinen und Höhlen. Nutzungsauflassung und Verbuschung stellen Probleme für die Magerrasenbereiche dar.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 3,88 %
Vogelschutzgebiete 0,07 %
Naturschutzgebiete 0,17 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 3,89 %


Abgrenzung der Landschaft 'Nördliche Kuppenalb und Vilsplatten' (8101)

Abgrenzung der Landschaft "Nördliche Kuppenalb und Vilsplatten" (8101)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007

Blick auf die Kuppenalb (Foto: Bahram Gharadjedaghi)

Blick auf die Kuppenalb (Foto: Bahram Gharadjedaghi)


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken