Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

86200 Stendaler Land


Landschaftstyp:

4.2 Ackergeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

857 km²



Beschreibung:

Das Stendaler Land setzt sich aus von Niederungen unterbrochenen Platten aus Geschiebemergel zusammen. Auf Höhenlagen zwischen 31 und 74 m ü. NN wechseln mosaikhaft sandige Geschiebemergelflächen, anmoorige Niederungen und kiesige Endmoränenkuppen einander ab. Dem Betrachter präsentiert sich das Stendaler Land als eine durch flache Erhebungen und Einsenkungen wellig gegliederte Ackerlandschaft mit kleinen Kiefern-Eichen-Mischwald-Parzellen.
Die landwirtschaftliche Nutzung gliedert sich in Ackerbau und Forstwirtschaft auf der Geschiebemergelplatte und Grünland entlang der Flussläufe (Uchte, Biese). Die Landschaft ist sehr kleinflächig strukturiert.
Größtenteils hat das Stendaler Land nur wenig naturschutzfachliche Bedeutung. Eine Ausnahme bilden zwei LSGs: der Ausläufer des LSGs "Ostrand der Arendseer Hochfläche" und das LSG "Uchte-Tangerquellen" im Süden.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 0,69 %
Vogelschutzgebiete 0,04 %
Naturschutzgebiete 0,01 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0,01 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 0,69 %


Abgrenzung der Landschaft 'Stendaler Land' (86200)

Abgrenzung der Landschaft "Stendaler Land" (86200)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken